Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehr
Waldbrand nach mutmaßlicher Brandstiftung bei Hohensaaten gelöscht

Feuerwehr Symbolbild
Feuerwehr Symbolbild © Foto: Patrik Rachner
MOZ / 02.08.2020, 12:59 Uhr - Aktualisiert 02.08.2020, 20:59
Bad Freienwalde (MOZ) Gleich mehrere Einsätze gab es für die Wehren im Oderland am Wochenende: So kämpften die Hohensaatener und die Hohenwutzener Einsatzkräfte gemeinsam mit der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges aus Bad Freienwalde sowie den Wehren aus Oderberg, Angermünde und den umliegenden Ortswehren am Samstag gegen Flammen, die nach Polizeiangaben rund einen Hektar Wald in Brand gesetzt hatten.

Zwischen 18 und 22.30 Uhr waren die Brandschützer dabei an der Ortsverbindung zwischen Hohensaaten und Oderberg im Einsatz und mussten zum Teil über lange Strecken das Wasser im Pendelverkehr zum Einsatzort bringen. Da von Brandstiftung ausgegangen wird, untersuchte die Kriminaltechnik den Brandort, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Gegen 19 Uhr rückte die Kurstadtwehr am Sonnabend dann noch zu einem tierischen Einsatz aus: In der Karl-Weise-Straße in Bad Freienwalde musste ein junger Rehbock aus einem Pool befreit werden. Dorthin war er versehentlich hinein geraten. Und die besorgten Besitzer hatten sich an die Leitstelle gewandt. „Wir konnten das Tier unverletzt bergen und in den nahegelegenen Wald entlassen“, sagte Christian Höfs am Sonntag auf Nachfrage dieser Zeitung am Telefon.

Kochtopf löst Alarm aus

Bereits am Nachmittag waren die Wriezener Brandschützer gemeinsam mit den Kollegen aus  Schulzendorf, Haselberg und Frankenfelde in Wriezen im Einsatz: Nachbarn hatten in einem Einfamilienhaus eine Rauchentwicklung und einen ausgelösten Rauchmelder bemerkt. Da der Eigentümer auf Klingeln und Klopfen nicht reagierte, kamen die Feuerwehrleute. Es konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, denn es handelte sich lediglich um vergessenes Essen auf dem Herd. Ebenfalls zu einem „Kleinbrand“ in der Küche eines Mehrfamilienhauses kam es bereits zwei Tage zuvor im Wriezener Stadtgebiet. Auch da eilten die Brandschützer zu Hilfe.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG