Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Küchenbrand
Dreiköpfige Familie erleidet Rauchvergiftung in Eisenhüttenstadt

Aus einer brennenden Wohnung hat die Feuerwehr Eisenhüttenstadt eine junge Familie gerettet. Bei dem Küchenbrand erlitten die Mutter (30) und ihre beiden fünf Jahre alten Kinder eine Rauchgasvergiftung. (Symbolfoto)
Aus einer brennenden Wohnung hat die Feuerwehr Eisenhüttenstadt eine junge Familie gerettet. Bei dem Küchenbrand erlitten die Mutter (30) und ihre beiden fünf Jahre alten Kinder eine Rauchgasvergiftung. (Symbolfoto) © Foto: dpa
MOZ / 02.08.2020, 13:28 Uhr - Aktualisiert 02.08.2020, 14:56
Eisenhüttenstadt (MOZ) Mit Rauchvergiftung mussten am Freitagabend eine 30-Jährige und ihre beiden fünf Jahre alten Kinder ins Krankenhaus gebracht werden.

In ihrer Wohnung im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Fritz-Heckert-Straße in Eisenhüttenstadt war die Küche kurz vor 20 Uhr in Brand geraten. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Versuch, auf einem Gaskartuschenkocher das Abendessen zuzubereiten, missglückt – es kam zu einer Verpuffung, die wiederum den Küchenbrand auslöste. Der Raum stand im Vollbrand, als die Feuerwehr eintraf. Sie konnte die Bewohner in Sicherheit bringen und dann die Flammen löschen. Bewohnbar ist die Wohnung zurzeit nicht mehr. Die Höhe des Schadens wurde nicht mitgeteilt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG