Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
MSV II will ran – Union muss

Über Außen: Luca Wegner nahm erst Dustin Wolter aus und hatte dann genügend Zeit, sich das Leder auf links zu legen.
Über Außen: Luca Wegner nahm erst Dustin Wolter aus und hatte dann genügend Zeit, sich das Leder auf links zu legen. © Foto: Matthias Haack
Roland Möller / 02.08.2020, 19:15 Uhr
Neuruppin Wir wollten ins Finale, das haben wir verdient geschafft", sagt MSV-Trainer Gunnar Reblin. "Ich bin stolz auf meine Truppe, wir sind mitten im Umbruch und in der Vorbereitung, dafür haben wir eine richtig gute Partie gezeigt", meinte Unions Coach Stephan Ellfeldt.

345 Zuschauer strömten ins Volksparkstadion und sahen in der Anfangsphase eine rasante Partie. Zunächst tauchte Union gefährlich im MSV-Strafraum auf, dann köpfte Leon Schiermeyer nach der ersten Ecke zur Führung ein.  "Das 1:0 gab uns die erwartete Sicherheit", freute sich Reblin. Kurz danach fuhr Union einen Konter über Christan Lenz, der an Keeper Pierre Gabelin scheiterte. Und nur Sekunden später vergab auf der Gegenseite Lukas Japs das zweite Tor.  Union beruhigte die Partie durch lange Ballpassagen, verlor aber Taktgeber Jannis Steinke durch eine Knieverletzung.

Nach der Pause zog sich Union zurück, der MSV II hatte die Partie im Griff. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Leon Schiermeyer für eine gewisse Vorentscheidung (69.). In den letzten Minuten geriet der MSV II aber unter Druck. Der eingewechseltse Marco Wornest und auch Christian Lenz mit einem Kopfball ließen Großchancen zum Anschlusstreffer aus. "Die Kraft war weg und damit die Konzentration", gestand Gunnar Reblin. "Wir haben es bis um Schluss versucht, es sollte allerdings nicht sein", so Stephan Ellfeldt.

Da die Finalisten Alt Ruppin (als Landesligist automatisch qualifiziert) sowie der MSV II (zweite Vereinsteams spielen nicht im Landespokal) den freien Platz für den Fußballkreis Prignitz-Ruppin im Landespokal 2020/21 nicht einnehmen dürfen, muss es eine Relegation zwischen den Verlierern geben. Wann Kyritz auf Union trifft, ist offen.

Statistischeszum Halbfinalspiel

MSV Neuruppin II: Gabelin - Horstmann, Schmidt, Japs (82. Buchali), Kleeßen, Milushev (30. Mewes), Wegner, Logins (87. Dombrowski), Schröder, Ryll, SchiermeyerUnion Neuruppin:  Jundel - Lenz, Dustin Wolter, Steinke (38. Wagener), Mießner, Karstedt (77. Pahl), Wiese, Haupt (70. Wornest), Normann, Filarski, KrahlSchiedsrichter: Steffen Kuligowski - Patrick Jammrath, Matthias HaufeTore: 1:0, 2:0 Leon Schiermeyer (12., 69.)Zuschauer: 345

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG