Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weltmeister-Trainerin Inge Wischnewski verstorben

13.07.2010, 16:08 Uhr - Aktualisiert 13.07.2010, 16:36
Berlin (DPA) Die erfolgreiche Berliner Eiskunstlauf-Trainerin Inge Wischnewski ist am Sonntag nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorben. Dies bestätigte am Dienstag ihr Ehemann Heinz Wischnewski der dpa.

Mit ihrem Schützling Christine Errath feierte die in Weißenfels geborene international anerkannte Trainerin ihre größten sportlichen Triumphe. Die Berlinerin wurde 1974 in München Weltmeisterin und holte viermal den Titel der Europameisterin. Bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck holte Christine Errath die Bronzemedaille. Auch andere Schützlinge von Inge Wischnewski im TSC Berlin erkämpften bei internationalen Meisterschaften Medaillen.

In ihrer eigenen sportlichen Karriere war Inge Wischnewski zwischen 1952 und 1956 viermal DDR-Eiskunstlauf-Meisterin und brachte es auch im Rollkunstlauf zu nationalen Meisterehren. Erst nach der Wende sah die Trainerin ihre einstigen Meister-Schüler Bodo Bockenauer und Ralph Borghard wieder, die Anfang der 60er Jahre Wettkampf-Termine im Ausland zur Flucht in den Westen genutzt hatten. Bis zu ihrem 70. Lebensjahr arbeitete Inge Wischnewski als Trainerin in Norwegen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG