Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Möbelkaufhaus überreicht einen Scheck an die Familie

Brandopfer danken ihren Helfern

Freude: Hausleiterin Gesa Heinrichs (l.) überreicht Christine Dietrichs und Simone Peter einen großzügigen Scheck.
Freude: Hausleiterin Gesa Heinrichs (l.) überreicht Christine Dietrichs und Simone Peter einen großzügigen Scheck. © Foto: Hannah Schwarz
Hannah Schwarz / 07.03.2017, 06:20 Uhr
Fredersdorf-Vogelsdorf (MOZ) In der Nacht zum 5. Februar haben Christine Dietrichs und Simone Peter nicht nur ihr Haus, sondern auch ihr Zuhause verloren. Die Feuerwehr war im Großeinsatz, zusätzlich mussten Einsatzkräfte aus den Nachbargemeinden Neuenhagen und Altlandsberg zur Hilfe geholt werden. Das Feuer ist vermutlich in der Küche ausgebrochen, Schuld war nach dem aktuellen Ermittlungsstand wohl eine defekte Steckdose. Die Flammen ergriffen den Dachstuhl, das Haus brannte fast vollständig aus. Die beiden Frauen konnten sich zwar unversehrt aus dem brennenden Haus retten, doch nun haben sie gar nichts mehr.

Doch sie haben nicht mit der Hilfsbereitschaft ihrer Mitmenschen gerechnet - allerorts sammelten Menschen Kleidung, Handtücher, Bettwäsche. Auch die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung waren sofort zur Stelle, um zu helfen. Nun ist der Brand schon einige Wochen her, doch der Schock sitzt immer noch tief. Derzeit leben Christine Dietrichs und Simone Peter in dem kleinen Haus auf dem Grundstück, in dem eigentlich Simone Peters Tochter lebt, sie ist übergangsweise ins Hotel gezogen. Als Möbelkraft in Vogelsdorf von diesem Vorfall hörte, war für Hausleiterin Gesa Heinrichs sofort klar, dass das Team gerne helfen will. "Ich habe in den Medien davon gehört und gelesen und als ich dann von Frau Heese von der Gemeindeverwaltung kontaktiert wurde, haben wir die beiden Frauen eingeladen", sagte die Hausleiterin. Sie überreichte Simone Peter und Christine Dietrichs einen Gutschein über 2500 Euro, der dabei helfen soll, es sich wieder schön wohnlich zu machen. Mit dieser Geste haben die beiden Fredersdorferinnen nicht gerechnet und ihnen war die Dankbarkeit deutlich anzusehen. "Wir möchten uns bei allen Helfern bedanken", sagten sie tief bewegt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG