Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vier Pokal an die Oder

Erkämpfte sich den Silberpokal: Der Frankfurter Christoph Hoffmann vom USC Viadrina
Erkämpfte sich den Silberpokal: Der Frankfurter Christoph Hoffmann vom USC Viadrina © Foto: moz
Tobias Nagel / 18.08.2010, 08:00 Uhr
Briesen (In House) Drei Tage lang war die Gemeinde Briesen fest in der Hand der Denksportler. Bereits zum zwölften Mal hatte der dort ansässige Schachverein Spieler aus ganz Deutschland zu den Briesen Open eingeladen.

Gestartet mit 20 Teilnehmern bei der ersten Auflage im Jahre 1999 entwickelt sich das Turnier immer mehr zum Anziehungspunkt für die treue Schachgemeinde und sogar zum größten und wichtigsten Wettkampf der Region.

Diesmal fanden 136 Teilnehmer den Weg in die Briesener Turnhalle und kämpften in fünf Leistungsgruppen verbissen, aber jederzeit fair, um Punkte und Pokale. Ob nun angereist aus verschiedenen Vereinen Brandenburgs und Berlins oder aus Greifswald, Rostock, Bremen oder Hannover – alle fanden wieder hervorragende Bedingungen vor. Hier gilt dem Organisationsteam um Daniela und Volker Heinrich vom Briesener Schachverein ein riesiges Kompliment und ein großes Dankeschön. Von den Spielräumen bis hin zum Buffet hatten sie allerhand zu tun und dabei stets alles im Griff.

Für einen reibungslosen Ablauf ohne Zwischenfälle sorgten zudem Olaf Budach, der die notwendige Technik bediente, und Klaus Trautmann als Schiedsrichter.

Selbstverständlich nahmen auch Spieler aus den beiden Frankfurter Vereinen den Kampf an den Brettern auf. Sechs Akteure des SV Preußen und sieben vom USC Viadrina wollten bei der Preisvergabe ein Wörtchen mitreden. Dies gelang mit vier erkämpften Pokalen auch recht ordentlich.

In der stärksten Gruppe A war mit Thomas Noack (USC Viadrina) nur ein Oderstädter am Start. In der Setzliste an Nummer 6 wollte er natürlich vorn mitmischen. Er sammelte in den fünf Runden vier Siege und musste sich nur einmal geschlagen geben. Das reichte in der Endabrechnung für Rang drei und den Bronze-Pokal. Sieger wurde Bernhard Rutschke (Glück Auf Rüdersdorf), Zweiter wurde Werner Püschel (Lasker Steglitz Berlin).

Einen weiteren Pokal für die Frankfurter gab es in Gruppe B. Frank Urbanek vom SV Preußen sammelte ebenfalls vier Punkte, welche in seinem Fall sogar zum Silberplatz reichten. Mit drei Siegen und zwei Unentschieden blieb er ohne Verlustpartie und musste nur Tobias Ostwald (Eintracht Berlin) den Vortritt in der Tabelle lassen. In dieser Gruppe mischten noch weitere Preußen-Spieler gut mit: Günter Müller kam auf Platz sieben, Uwe Hankel wurde 14., und Gerd Scholz landete auf Rang 19.

Die C-Gruppe war eine Angelegenheit für die Gäste-Starter. Es siegte Thomas Rausch (KSC Strausberg) vor Daniel Jagott (Lok RAW Cottbus) und Elke Plöger (SG Jasmund). Die drei Frankfurter sammlten jeweils 2,5 Punkte und belegten Plätze im vorderen Mittelfeld: Manfred Kohlmeyer und Andreas Winkler (beide SV Preußen) kamen auf die Ränge 12 bzw. 13 und Felix Fischer (USC Viadrina) auf Platz 14.

In der Gruppe D gab es wieder einen Frankfurter Pokalerfolg zu vermelden. Christoph Hoffmann erkämpfte sich sehr gute vier Punkte und sicherte sich damit den Silber-Pokal. Ebenfalls eine ausgezeichnete Platzierung erreichte Vicky Eue. Sie musste sich nur in der letzten Runde dem späteren Sieger René Kieseling (SV Briesen) geschlagen geben und belegte in der Endabrechnung Platz fünf. Weiterhin waren vom USC Viadrina am Start: Axel Hübner
(3 Punkte/Platz 9) und Zoya Orekhowa (2/19).

Die jüngsten Spieler der Altersklasse U 10 kämpften in einem eigenen Turnier mit sechs Runden am Sonnabend und Sonntag ihre Sieger aus. Alle Spiele gewann Paul-Leopold Schluckner (SG Jasmund), der damit souveräner Sieger dieser Gruppe wurde. Hinter dem Zweitplatzierten Enrico Eichner (SC Kreuzberg) belegte Daniel Breuning vom USC Viadrina einen sehr guten dritten Platz. Er konnte sich am Ende über den Bronze-
Pokal freuen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG