Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Opernstar im Theaterforum

ESCHLEGELMILCH / 21.10.2010, 08:35 Uhr
Alt Madlitz (In House) Eine außergewöhnliche Zeitreise können Musikfreunde am Samstag im Theaterforum von Gut Klostermühle erleben: Unter dem Motto „In einer kleinen Konditorei“ präsentieren Kammersänger Jochen Kowalski und das „Salonorchester Unter’n Linden“ die Premiere ihres Programms „Café Europa“. Elke Schlegelmilch fragte den weltberühmten Countertenor, der selbst an der New Yorker Metropolitan Opera schon Erfolge feierte, unter anderem nach Lampenfieber.

Herr Kowalski, obwohl Sie ein weltweit sehr gefragter Sänger sind, gastieren Sie am 23. Oktober schon zum dritten Mal in dem kleinen märkischen Dorf Alt Madlitz. Was zieht Sie immer wieder ins Theaterforum von Gut Klostermühle?

Ein gutes altes Sprichwort sagt „Aller guten Dinge sind Drei“. Es ist eine glückliche Fügung und für mich ein Geschenk, in dieser herrlichen Umgebung und unter so guten Bedingungen etwas Neues ausprobieren zu dürfen. Fernab von der hektischen Großstadt, in Ruhe und voller Konzentration. Alt Madlitz ist ein magischer Ort und mir – mit all seinen ambitionierten Mitarbeitern – inzwischen richtig ans Herz gewachsen.

Das Publikum darf sich diesmal auf Sie und das „Salonorchester unter’ n Linden“ der Staatskapelle Berlin freuen – und damit auf Salonmusik und Highlights aus der Welt der Operette. Was lieben Sie als Altist an der sogenannten heiteren Muse?

Ich bin gegen die verstaubte Trennung von sogenannter „heiterer und ernster Muse“, und sie sollte 2010 doch endlich überwunden sein. Das vermeintlich „Heitere“ ist in Wahrheit wahnsinnig schwer zu machen. Es bereitet mir und den Musikern eine große Freude, dem Publikum für ein paar Stunden gute Unterhaltung und Entspannung zu bieten.

Sie gelten national wie international als Opernstar mit einer einzigartigen Stimme. Was müssen Sie tun, um dieses Instrument zu pflegen und zu erhalten?

Tägliches Training der Stimme ist Pflicht und einfach eine Notwendigkeit. Ebenfalls selbstverständlich: nicht Rauchen, regelmäßig Sport, wenn es sein muss Schweigen, ganz viel Schlaf – einfach nur vernünftig leben. Das ist das ganze Geheimnis und ganz wichtig ist noch: Freude an der Musik und am Leben!

Haben Sie vor Ihren Auftritten immer noch Lampenfieber und, wenn ja, was hilft Ihnen am besten dagegen?

Das Lampenfieber nimmt mit den Lebensjahren zu, und es gibt leider kein Rezept dagegen! Bei mir hilft Folgendes: Ich bereite mich gut auf meine Auftritte vor und bitte dann den lieben Gott um seine Hilfe. Das ist eigentlich alles.

–––––––––

Das Konzert mit Jochen Kowalski und dem „Salonorchester Unter’n Linden“ beginnt am Samstag, um 19.30 Uhr, im Theaterforum, Gut Klostermühle, Resttickets (Preise: 20, 35 und 45 Euro) unter Tel.: 033 60759290, info@gutklostermuehle.com

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG