Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rathaussturm auf leere Goldkasse

emweyer / 08.11.2010, 08:00 Uhr - Aktualisiert 08.11.2010, 09:30
(In House) Schwedt Traditionsgemäß ein paar Tage vorfristig hat am Sonnabend in Schwedt die fünfte Jahreszeit begonnen – der Karneval. FC BKH und „Die Ölprinzen“ gaben den Auftakt mit dem Sturm aufs Rathaus und der Forderung, die Stadtkasse herauszurücken.

Bürgermeister Jürgen Polzehl und FC BKH-Rädelsführer Hans Jäckel lieferten sich vor regenbeschirmten Schaulustigen den üblichen Schlagabtausch. Während Jäckel dem Bürgermeister drohte, dass sein letztes Stündlein geschlagen habe, konterte der Mann in der Robe: „Hört hier auf, vor dem Rathaus zu spinnen.“ Das brachte die Narren auf die berüchtigte Palme und sie machten ordentlich Dampf unterm Bürgermeister-Balkon, so dass sich der Vorplatz in weiße Wolken hüllte. Vom Schwedter Spielmannszug begleitet, verliehen die Karnevalisten ihrer Forderung Nachdruck: „Wir zählen bis elf, dann ist es so weit. Die Narren sind zum Rathaussturm bereit.“

Der Bürgermeister ging auf das alljährliche Spielchen ein und zeigte die funkelnde, obgleich leere Stadtkasse. Nur Reste vom Brandenburg-Tag seien noch übrig, verkündete er und ließ ein paar Bonbons auf den Platz rieseln. Schlussendlich führten die Narren den Bürgermeister ab und ins Oder-Center. In ihrer mittlerweile 37. Saison feierten „Die Ölprinzen“ erstmals mit dem FC BKH eine Abendparty gemeinsam. Das Publikum amüsierte sich, auch wenn viele Plätze in der Sporthalle leer blieben.

Der dritte Schwedter Karnevalsklub, der Primania vom Theater Stolperdraht, führt im November keine Faschingsveranstaltung im Treffpunkt Kosmonaut durch. Noch sind Bauarbeiter im Haus. Der Klub bereitet aber ein neues Programm mit dem Titel „Nichts als die Wahrheit!“ vor. Es ist zum Februarfasching zu sehen. Auszüge aus dem Programm können für Faschingspartys und andere Feste unter der Telefonnummer 03332 23551 gebucht werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG