Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neue Kirchenprojekte Labyrinth-Park und Kita-Arche

Michael Dietrich / 15.11.2010, 08:56 Uhr
Schwedt (In House) Die Kreissynode der Evangelischen Kirche hat am Wochenende den Haushalt des Kirchenkreises verabschiedet und die Förderung von neuen Projekten beschlossen. In Malchow soll ein Labyrinth-Park entstehen, in Ludwigsburg ein Seniorenzentrum mit Museums-Café.

Nach vielen Jahren der Gemeindezusammenschlüsse, Fusionen, immer größeren Pfarrämter und zum Teil schmerzhafter Stellenanpassungen standen auf der Tagesordnung der Kreissynode diesmal eher erfreuliche Nachrichten. Neue Projekte wurden vorgestellt, die Evangelische Grundschule in Schwedt besucht und der Haushalt von 2009 mit positivem Ergebnis abgeschlossen sowie der für 2011 mit Luft zur Förderung zusätzlicher Angebote verabschiedet.

Die 55 Synodalen, die am Sonnabend im Schwedter Pfarrhaus zusammentraten, könnte man mit Abgeordneten des Kreistages der Uckermark vergleichen. Sie sind gewählte und berufene Mitglieder der Kirche, die über die Angelegenheiten des Kirchenkreises Uckermark befinden. Von Boitzenburg, Dedelow, Criewen, Angermünde und Schwedt waren die Kirchenvertreter gekommen, um über den neuen Etatplan des Kirchenkreises abzustimmen. Der sieht nach den Worten von Superintendent Reinhart Müller-Zetzsche nicht so schlecht aus, wie mit der Wirtschaftskrise erwartet. Doch die Einnahmen aus der Kirchensteuer, die mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl sofort spürbar zurückgehen würden, blieben weitgehend unverändert. Die rund 15 500 Mitglieder der Evangelischen Kirche in der Uckermark bescherten dem Kirchenkreis Zuwendungen von rund 1,5 Millionen Euro. Zusammen mit anderen Zuschüssen und eigenen Einnahmen kann die uckermärkische Kirche ihre 18 Pfarrstellen und jeweils drei Katecheten- und Kantorenstellen halten, zahlreiche Projekte der Jugendarbeit und des Diakonischen Werkes tragen. In Prenzlau zum Beispiel betreibt die Kirche Streetwork sowie ein Jugendhaus. Unterstützt werden Bauprojekte in den Kirchengemeinden, Konfirmanden-Camps und ein Freizeitheim.

Auf der Kreissynode vorgestellt wurden zwei neue Projekte aus dem Pfarrsprengel Schönfeld im Norden des Kreises. Ein Seniorenzentrum für acht Mietwohnungen will die Kirche im ehemaligen Gutshaus Ludwigsburg einrichten und damit dem Trend entgegenwirken, dass zunehmend ältere Menschen ihre Dörfer verlassen und in betreute Wohnungen in der Stadt ziehen. 1,5 Millionen Euro würde es kosten, das leerstehende Haus dazu auszubauen. Geplant ist auch die Einrichtung eines Museums-Cafés und eines Veranstaltungsraumes für Kulturangebote und Beschäftigung.

Auf großes Interesse stieß ebenso die Vorstellung der Idee für den Malchower Labyrithpark. In dem Ort an der B 109 wurde die leerstehende Kirchenruine zur Musikkirche ausgebaut. Zwischen Speicher und Kirche sollen mehrere Labyrinthe und Irrgärten Besucher anziehen und meditative wie psychotherapeutische Angebote ermöglichen. Das Projekt, das 860 000 Euro kosten soll, soll bis zur Landesgartenschau in Prenzlau 2013 fertig sein. Für den Labyrinthpark und das Seniorenzentrum beschloss die Kreissynode eine Anschubförderung von jeweils 50 000 Euro.

Öffentlich vorgestellt wurden auch die Pläne der Schwedter Kirchengemeinde zum Neubau einer Kita. Die „Kinderarche“ im Stadtteil Kastanienallee soll demnach eine neues Gebäude in der Form einer Arche im Zentrum der Stadt erhalten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG