Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Festschmuck reißt Rentner in den Tod

frank groneberg / 15.12.2010, 19:28 Uhr - Aktualisiert 16.12.2010, 13:20
Eisenhüttenstadt (In House) Ein 67 Jahre alter Bewohner des Hauses Am Rosenhügel 32 ist am frühen Dienstagabend beim Dekorieren des Außenbereiches des Hauses in die Tiefe gestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Mann in die obere Etage gegangen, um dort Festschmuck anzubringen. Dort öffnete er ein Fenster und beugte sich weit hinaus, damit er an der Fassade Dekorationselemente anbringen konnte.

Laut dem Erkenntnisstand von Mittwochabend muss der 67-Jährige dabei das Gleichgewicht verloren haben. Er stürzte etwa acht Meter in die Tiefe. Seine Ehefrau war während dieser Zeit einkaufen. Bei ihrer Rückkehr fand sie ihren Mann leblos am Boden liegend. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen.

Unterdessen sind die Ermittlungen zu dem Tod des Mannes abgeschlossen, der am vergangenen Freitag beim Schneeräumen am Mielenzhafen mit einem kleinen Traktor ins eiskalte Wasser gestürzt ist und nur noch tot geborgen werden konnte. Wie die Staatsanwaltschaft gestern miteilte, kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Der Tote war Polizist im Ruhestand und zum Zeitpunkt des Unglücks als Mitglied des Motoryachtclubs am Hafen tätig.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG