Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Astra Cabrio wird wohl in Polen statt in Bochum gebaut

Das Opel-Werk in Bochum geht nach Informationen des "Handelsblatts" bei der Fertigung des geplanten Astra Cabrio leer aus.
Das Opel-Werk in Bochum geht nach Informationen des "Handelsblatts" bei der Fertigung des geplanten Astra Cabrio leer aus. © Foto: dpa
20.12.2010, 12:23 Uhr
Düsseldorf/Rüsselsheim (DPA) Das Opel-Werk in Bochum geht nach Informationen des „Handelsblatts“ bei der Fertigung des geplanten Astra Cabrio leer aus. Der Wagen werde in Polen gebaut, berichtet das Blatt am Montag unter Berufung auf Konzernkreise. Ein Opel-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, die Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Das Cabrio wird frühestens von 2013 an produziert. Dem Bericht zufolge gilt der polnische Standort Gliwice als einer der produktivsten von General Motors (GM) in Europa. Das Werk sei wegen geringer Lohnkosten deutlich günstiger in der Fertigung als die deutschen Standorte. Allerdings könne sich Bochum Hoffnung auf einen Teil der Produktion der nächsten Generation des Geländewagens Antara machen.

Der Bochumer Betriebsrat Rainer Einenkel hatte kürzlich davor gewarnt, in dem Werk nur auf den Zafira zu setzen: „Ohne eine zweite Modellreihe wird Bochum ... langfristig nicht überleben können.“

Opel leidet unter Überkapazitäten und will europaweit 8000 von ehemals 48 000 Stellen abbauen. Allein in Bochum sollen 1800 Jobs wegfallen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Karsten 20.12.2010 - 16:00:46

selbst..

selbst unsere großbuchstaben sind alle schon verkauft oder geklaut..

bernd 20.12.2010 - 14:49:04

deutschland in zukunft hilfbedürftig !

der staat sollte mal dieser abwanderung entgegenwirken,sonst sind wir in deutschland irgendwann pleite. mit der öffnung der grenzen war die politik schnell dabei und jetzt werden wir überflutet mit kriminalität und billig arbeitskräften. unternehmen wandern gleichzeitig ab in steuer günstigere länder. wo soll das noch enden?

bernd 20.12.2010 - 14:48:39

deutschland in zukunft hilfbedürftig !

der staat sollte mal dieser abwanderung entgegenwirken,sonst sind wir in deutschland irgendwann pleite. mit der öffnung der grenzen war die politik schnell dabei und jetzt werden wir überflutet mit kriminalität und billig arbeitskräften. unternehmen wandern gleichzeitig ab in steuer günstigere länder. wo soll das noch enden?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG