Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gebietsreform - Geldsegen ist nicht in Sicht

Harriet Stürmer
Harriet Stürmer © Foto: MOZ/Dietmar Horn
Harriet Stürmer / 16.01.2011, 21:06 Uhr
(In House) Eine Gebietsreform in Brandenburg scheint unumgänglich. Drei der vier kreisfreien Städte sind chronisch pleite. Weder für Cottbus noch für Brandenburg/Havel oder Frankfurt (Oder) ist ein Geldsegen in Sicht, gleichzeitig kosten die Doppelstrukturen in benachbarten Verwaltungen unnötig Geld.

Beispiel Cottbus: Während die Stadt 60 Millionen Euro Schulden hat, ist das Umland fein raus. Denn Cottbus ist auch deshalb so knapp bei Kasse, weil es Umlandaufgaben erfüllt, ohne dafür einen Ausgleich zu bekommen. Viele Leute von außerhalb nutzen die Vorteile, die ihnen die nahegelegene Stadt zu bieten hat. Sie gehen dort ins Theater, in die Schule oder in Freizeiteinrichtungen. Die Finanzierung übernimmt Cottbus. Natürlich will die Stadt lebenswert bleiben, weiß aber nicht, wo der Rotstift noch angesetzt werden kann.

Von daher ist eine Frage, die geklärt werden muss, in welcher Weise sich Umlandgemeinden nach einer Gebietsneuordnung an den Kosten der Städte beteiligen müssen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Frankura 17.01.2011 - 08:46:08

Schulden mit System

Sie tun ja so als würden die Kreise im Geld schwimmen. http://www.statistik.brandenburg.de/sixcms/detail.php/lbm1.c.223345.de Pleite gesellt sich zu fast pleite und dann wirds schon? Es ist wie bei der EU. Mit solchen "Reformen" wird der Systemzusammenbruch nur herausgeschoben aber nicht verhindert. Wir müssen das Schuldensystem das sich durch den Zinseszins ergibt ändern oder der Laden fliegt uns bald um die Ohren.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG