Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

1513 Menschen
 sind in Booßen 
zu Hause

Heinz Kannenberg / 04.02.2011, 08:00 Uhr
Frankfurt (In House) Booßen als größter Frankfurter Ortsteil hatte zum Jahresende 1513 Einwohner. Das geht aus einer Statistik hervor, die die kommunale Statistikstelle jetzt vorgelegt hat. Demnach wohnten 777 Männer und 736 Frauen in Booßen.

Kleinster Ortsteil der Oderstadt war Markendorf-Siedlung mit 398 Einwohnern, davon 191 Frauen und Mädchen. Es folgten Lichtenberg (422 Einwohner; 213 Frauen), Hohenwalde (464/225), Lossow (502/242). In Güldendorf lebten 899 Einwohner, 446 weiblich. 948 Menschen waren in Rosengarten und Pagram zu Hause, davon 460 Frauen. 1105 Menschen waren in Kliestow gemeldet, 553 davon weiblich. Zweitgrößter Frankfurter Ortsteil war mit 1251 Einwohnern, davon 620 Frauen, Markendorf.

Ganz Frankfurt hatte Ende 2010 den Angaben zufolge
59 616 Einwohner – 28 750 Männer und 30 886 Frauen. 445 kleine Frankfurter kamen im Jahr 2010 zur Welt; 666 sind gestorben. 2832 Menschen sind in die Oderstadt gezogen und 2884 haben ihr den Rücken gekehrt. 2477 Ausländer lebten mit Hauptwohnsitz in der Stadt; 3604 Frauen und Männer hatten ihren Nebenwohnsitz hier.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG