Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

100.000 Gäste zum Cottbus Karnvelsumzug erwartet

dapd / 05.03.2011, 14:44 Uhr - Aktualisiert 05.03.2011, 15:30
Cottbus (In House) Zum Höhepunkt der närrischen Session startet an diesem Sonntag der große Karnevalsumzug durch Cottbus. Am 20. „Zug der fröhlichen Leute“ wollen sich über 4000 Aktive aus Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt beteiligen, wie der Präsident des Karneval-Verbandes Lausitz (KVL), Frank Czepok, am Freitag ankündigte. Erstmals sei auch eine Formation aus der westpolnischen Stadt Zary dabei. An der rund vier Kilometer langen Strecke werden den Angaben zufolge wieder mehr als 100 000 Schaulustige erwartet.

Der vierstündige Zug unter dem Motto „Lasst Narren regieren – dann wird das Land funktionieren“ wird vom Lausitzer Prinzenpaar Axel I. und Kathrin I. angeführt. An dem nach eigenen Angaben größten Karnevalsumzug in den neuen Bundesländern beteiligen sich 211 Gruppen mit mehr als 
120 geschmückten Fahrzeugen und Motivwagen sowie acht Kutschen, über 20 Pferde, neun Kapellen und Spielmannszüge.

Dem Karneval-Verband Lausitz gehören über 50 Mitgliedsvereine aus vier Bundesländern an. Wegen der Vorverlegung des Berliner Umzugs werden am Sonntag auch zahlreiche Karnevalsvereine aus der Hauptstadt in Cottbus erwartet.

Der Umzug startet um 13.11 Uhr in der Franz-Mehring-Straße über den Brandenburger Platz bis zur Waisenstraße.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG