Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Junges Red-Cocks-Team auf dem Prüfstand

Steven Buder / 18.04.2011, 18:26 Uhr
Frankfurt (Oder) (In House) Frankfurts American Footballer hatten sich die Cottbus Crayfish aus der Regionalliga Ost zu einem Testspiel eingeladen. Die Gäste aus der Lausitz sicherten sich gegen die Red Cocks einen knappen 25:20-Sieg. Dabei startete der Oberligist um Headcoach Andreas Reichel schwach in die Partie und lag demzufolge schnell mit 0:13 zurück. Doch in der Folgezeit steigerten sich die Frankfurter beträchtlich und glänzten mit einigen erfolgreichen Spielzügen, mit denen das Ergebnis freundlicher gestaltet werden konnte. Trotzdem war die Fehlerquote insgesamt zu hoch, kassierten die Gastgeber zudem unnötige Strafen.

„Im Vordergrund des Testspiels stand die Integration unserer neuen Spieler, die wir über die Winterpause aus der eigenen Jugend und Region ins Team aufgenommen haben. Gleichzeitig haben drei Akteure den Verein verlassen, sechs weitere mussten ihre sportliche Laufbahn aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen beenden. Diese Ausgangssituation sehen wir zugleich als Chance, um ein neues starkes Team zu formieren, das in der Oberliga Ost seine Punktspiele bestreitet“, erläutert Headcoach Andreas Reichel.

„Erfreulich aus Sicht des Vereins war außerdem, dass einige Akteure aus der zweiten Reihe und auch Football-Neueinsteiger trotz einiger kleiner Fehler sich im Spiel auch mit zahlreichen guten Aktionen präsentierten. Das zeigt uns, dass wir optimistisch in die Zukunft schauen können“, urteilt Manager Stephan Bandke.

Für Andreas Reichel waren zwei Spieler besonders auffällig: „Tino Meyer durfte in seinem ersten Männerspiel komplett durchspielen. Zwar hat er einen Touchdown zugelassen, konnte aber auch durch gutes Stellungsspiel einen gegnerischen Ball abfangen und zeigte Ehrgeiz und Biss beim Tackling. Patrick Dietze holte erstmals zwei Touchdowns in einem Spiel und hätte bei etwas mehr Konzentration noch erfolgreicher sein können“, so Reichel. Der Headcoach sieht sein junges Team auf einem guten Weg. Unsere Spielweise wird immer variabler. Dadurch sind wir immer weniger von einzelnen Spielern abhängig und sind für den Gegner nur schwerer ausrechenbar.“

Als Ergebnis des Vorbereitungsspiels bleibt für beide Mannschaften die nüchterne Erkenntnis, dass die Fehlerquote deutlich reduziert werden muss, was freilich nur mit engagiertem Trainingseinsatz zu realisieren ist.

„Wenn es uns bis zum Saisonstart am 15. Mai gegen die Berlin Bulldogs gelingt, die verletzten Spieler soweit wie möglich wieder fit zu bekommen und den Feinschliff der Mannschaft zu optimieren, dann sehe ich keine Veranlassung, den sofortigen Wiederaufstieg in die Regionalliga Ost in Frage zu stellen“, erklärt Andreas Reichel.

Die A-Jugend der Roten Hähne war zum Rückspiel gegen die Neubrandenburg Phantoms unterwegs. Dort fuhren die Young Red Cocks einen klaren 34:8-Erfolg ein. Mit einer verbesserten Mannschaftsleistung im Vergleich zum Hinspiel sind die Schützlinge von Headcoach Alexander Philipp jetzt sogar ein heißer Kandidat für den Meistertitel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG