Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wie es Euch gefällt: Strele-Burgen stellen Kulturprogramm 2008 vor

jkö / 29.01.2008, 20:17 Uhr
Die drei Strele-Burgen in Beeskow, Storkow und Friedland wollen auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Kulturprogramm anbieten. Neun Termine stehen auf dem gemeinsamen Veranstaltungskalender der Burgen. Den haben die Burgherren Tilman Schladebach (Beeskow), Werner Krumbein (Storkow) und Lutz-Bodo Knöfel (Friedland) in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Friedland gestern erläutert. Das Kulturprogramm ist demnach in drei Schwerpunkte unterteilt: Die Themenabende, die im Februar stattfinden, die Musikschulkonzerte von Orchestern des Kreises im Juli sowie drei Theaterabende im August sollen Kulturinteressierte in die drei Strele-Burgen locken.

Den Auftakt macht Beeskow mit dem Themenabend "Sorbische Traditionen" (Termine im Infokasten). Die "Mutter des Spreewaldes" Marga Morgenstern wird in sorbischer Tracht einen Vortrag halten. Musikalisch untermalt wird das Ganze von drei Musikern, die traditionelle sorbische Lieder spielen. "Der preußische Kartoffelbefehl" heißt der Themenabend in Storkow. "Es wird deutlich werden, dass die Kartoffel nicht nur von kulinarischer, sondern auch von wirtschaftlicher, ja sogar von kultureller Bedeutung ist", macht Burgchef Krumbein Appetit auf mehr. "Köstliches aus Omas Kochbuch" verspricht der Themenabend in Friedland. "Die Oma ist bei uns weit gefächert", bemerkt Burgchef Knöfel dazu humorvoll: Es werden Rezepte aus etwa zwei Jahrhunderten vorgestellt. Für die drei Themenabende sind Vorbestellungen nötig, der Eintritt kostet 20 Euro.

Im Juli stehen drei Konzerte von Ensembles der Kreis-Musikschule auf dem Programm. "Diese Konzerte finden bereits am Nachmittag statt, weil wir viele Schüler dazu erwarten", sagt Schladebach. Der Eintritt kostet jeweils 3 Euro.

Kulturelle Höhepunkte werden die drei Theateraufführungen im August sein: Mit "Shakespeares "Wie es Euch gefällt", Goldonis "Diener zweier Herren" sowie der Produktion "Besuch bei Katt und Fredda" des Theaters des Lachens stehen hochkarätige Veranstaltungen auf dem Programm der Strele-Burgen.

"Das aktuelle Faltblatt bietet auf der Rückseite jeweils eine Luftaufnahme der Burgen mit einem kurzen historischen Abriss, sodass sich etwa Touristen rasch in die Hintergründe einlesen können", sagt Knöfel.

Das gemeinsame Kulturprogramm der Burgen, das unter anderem von der Spielstättenförderung des brandenburgischen Wissenschaftsministeriums und dem Kreis Oder-Spree gefördert wird, zeige, dass es auch in Zeiten knapper Kassen möglich sei, miteinander statt gegeneinander zu arbeiten, sagte Tilman Schladebach. Der Verbund der Strele-Burgen wurde 2005 ins Leben gerufen.

Das Adelsgeschlecht derer von Strele hatten zwischen 1200 und 1380 beträchtlichen Einfluss in der Niederlausitz. Als Berater der Landesherren und hohe geistliche Würdenträger übten die Herren der Burgen Beeskow, Friedland und Storkow einflussreiche Ämter aus.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG