Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Blutsbrüder auf Biker-Tour

© Foto: MOZ/Rietz
Dietmar Rietz / 14.06.2011, 19:33 Uhr - Aktualisiert 23.04.2014, 14:07
Eberswalde/Schwedt (MOZ) Am Sonnabend startet die Blutsbrüdertour in die vierte Runde. Um 14 Uhr treffen sich alle begeisterten Motorradfahrer zur gemeinsamen Ausfahrt in Schwedt und können anschließend zusammen Blut spenden, sich als Knochenmarkspender typisieren lassen, feiern und Spaß haben.

Die Märkische Oderzeitung organisiert wie im vergangenen Jahr in Kooperation mit dem Klinikum eine Sternfahrt als „Tour zur Tour“. In Bernau und Eberswalde treffen sich Motorradfreunde aus den umliegenden Landkreisen, um gemeinsam zur Blutsbrüdertour nach Schwedt aufzubrechen. Treffpunkt für die Biker aus dem Barnim ist jeweils vor den MOZ-Lokalredaktionen in Bernau (Breitscheidstraße 48) um 11.45 Uhr und in Eberswalde (Karl-Marx-Platz 11) um 12.15 Uhr. Die Blutsbrüdertour führt in diesem Jahr wieder durch blühende Landschaften der Uckermark mit einer gemütlichen Kaffee- und Kuchenpause in Mescherin, wofür sich die Pension und Gaststätte Dorotheenhof zusammen mit dem ansässigen Dorfverein engagiert. Ein Werkstattwagen des Motorrad-Centers Sattelberg wird die Tour begleiten.

„Biker helfen Bikern und haben Spaß dabei – da sind wir natürlich wieder mit dabei“, sagt Eberswaldes MOZ-Redaktionsleiter Dietmar Rietz: „Wir hoffen, dass sich wieder viele mit uns auf den Weg nach Schwedt machen. Als Motorradfahrer kann ich nur sagen: Kommt mit! Wer Blut spendet, rettet Leben.“

„Wir sind überwältigt von der Resonanz auf die Veranstaltung“, freut sich Michael Jürgensen, Geschäftsführer des Klinikums und selbst begeisterter Motorradfahrer, „die Aktion hat sich so gut rumgesprochen, dass sich bereits wieder Blutsbrüder und Blutsschwestern aus vielen Teilen Deutschlands angekündigt haben.“ Der neue Klinikparkplatz in Schwedt, der von der Auguststraße erreichbar ist, wird erst einige Tage zuvor für die Mitarbeiter, Patienten und Besucher des Klinikums freigegeben, der erste Bauabschnitt zum Neu- und Umbau des 40 Jahre alten Krankenhauses konnte rechtzeitig abgeschlossen werden. Auf dem Parkplatz des Klinikums wird am 18. Juni ein volles Programm für die Gäste geboten. Bereits ab 14 Uhr besteht die Möglichkeit, Blut zu spenden. Ines und Axel Baumgarten aus Angermünde, die sich seit Jahren im Verein „Uckermark gegen Leukämie“ engagieren, rufen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zur Stammzell-Typisierungsaktion auf. 2008 trafen sich 120 Biker auf 75 Motorrädern am Asklepios Klinikum, im Juni 2009 waren es dann bereits fast 300 Gäste und 2010 sorgten schon beinahe 500 Teilnehmer für die spektakulärste Veranstaltung der Blutspendekampagne „Leben retten. Lächeln schenken.“

Der Geschäftsführer der Raiffeisen Uckermark GmbH ist von der Veranstaltung so begeistert, dass er den Bikern in diesem Jahr ein „Bonbon“ anbietet. „Jeder Blutspender erhält von uns einen Gutschein über eine Motorrad-Tankfüllung für einen Euro pro Liter“, so Thomas Frank, „damit können wir auch einen kleinen Beitrag leisten, ebenfalls für mehr Blutspender zu werben.“ Wenn gegen 17.30 Uhr die Motorradfans von der Blutsbrüdertour zurück sind, steigt die Blutspendeparty mit Live-Musik von den Bands The Racoons, Punk Beat Rockersound Sonic Style.

Die Köche bieten während der Veranstaltung Deftiges vom Grill und aus der Pfanne sowie Getränke. Für Blutspender kostenlos.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG