Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Science-Fiction in Wiesenau

Ralf Loock / 17.07.2011, 19:31 Uhr
Wiesenau (In House) In einer Lagerhalle in Wiesenau wird ein 
Science-Fiction-Film gedreht. Fans der Serie Stargate spielen in ihren teilweise selbstgestalteten Kostümen dort Szenen für einen Streifen, der 2012 zu sehen sein wird.

Dunkelheit herrschte in der Lagerhalle, das Eingangstor war geschlossen, keine Lampe brannte – bis auf die Scheinwerfer. Um Ruhe brauchte nicht gebeten zu werden, denn alle sieben Mitstreiter des Filmprojekts waren hochkonzentriert und still. „Und Action“, rief der Regisseur. Auf der mit grünem Stoff ausgelegten Bühne, dem so genannten Green Screen, trafen Sandra Schlicker und Matthias Voß bei ihrer Weltraumpatrouille auf einen Außerirdischen, einen Jaffa, gespielt von Marcel Becker. In dem nun folgenden Kampf musste sich das Stargate-Team behaupten.

Das Stargate-Kommando ist eine Military-Science-Fiction-Fernsehserie, die auf dem Kinofilm Stargate aus dem Jahr 1994 basiert. Sie erzählt die Abenteuer der Einsatzgruppe „Stargate 1“, die ferne Planeten besucht. Die Serie, die von 1997 bis 2006 produziert worden war, hat auch in Deutschland viele Fans gefunden.

Zu der Wiesenauer Gruppe gehören zehn Mitglieder – drei Techniker und sieben Schauspieler. Die Gruppe trifft sich zwar im Oderland, die Mitglieder leben aber unter anderem in Kiel und Potsdam. Viele gehen tagsüber einem einträglichen Berufen nach, denn für ihr Hobby müssen sie einiges zahlen. Gedreht wird üblicherweise zwei Mal im Monat. Anreise, Übernachtung und Kostüme muss jeder alleine bezahlen. Allein für die Technik und einzelne Kostümteile hat man mehr als 
23 000 Euro ausgegeben.

Sandra Schlicker (25) arbeitet bei der Bundeswehr in Kiel, sie hat den längsten Anreise Weg. „Ich bin um fünf Uhr losgefahren“, sagte sie. Ihr Kamerad in Stargate-Team ist Matthias Voß (24) aus Frankfurt (Oder), wochentags ist er als Autoteilefahrer unterwegs. Oft müssen sie weitere Rolle übernehmen, so schminkt sich Sandra Schlicker nach ihrer ersten Szene für ihren nächsten Auftritt als Außerirdischer. Daher sucht man weitere Mitstreiter – sowohl Schauspieler als auch Techniker.

Für die Technik ist Matthias Kroker (22) aus Eisenhüttenstadt mit zuständig. Später wird in der Filmbearbeitung der grüne Hintergrund, das Green Screen, rausgeschnitten und gegen ein anderes Bild ausgetauscht – beispielsweise gegen eine Mondlandschaft. „Wir spielen keine Stargate-Episoden nach“, betonte Sandra Schlicker. Figuren und Handlung ihres Films basieren zwar auf dem Stargate-Konzept, seien aber komplett neu erfunden. Zum Inhalt des Films wolle man nichts verraten. Die Begeisterung bei jungen Menschen für Stargate ist enorm groß, es gibt nicht nur Fanprojekte, sondern inzwischen auch ein Newsportal, das Jürgen Bahr, Student aus Eberswalde, betreut. Er ist an diesem Wochenende ins Oderland gekommen, um sich die Dreharbeiten anzusehen. Allein in Deutschland gebe es zehn solcher Stargate-Fan-Film-Projekte, doch die Wiesenauer Gruppe sei die größte, so Jürgen Bahr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Jürgen Bahr 18.07.2011 - 00:16:09

Fanfilm-Newsportal

Das Newsportal, von dem die Rede ist und auf dem Infos zu annähernd allen Stargate-Fanfilmprojekten weltweit Informationen zu finden sind, gibt es übrigens unter www.stargatefanfilme.de Anmerkung zur Korrektur: Das Projekt in Wiesenau ist nicht das größte deutsche Fanfilmprojekt, es gab bereits (teils deutlich) größere. Meine Aussage war, dass es das derzeit größte deutsche Projekt ist.

Matthias Schaller 17.07.2011 - 21:55:30

Die offizielle Website

Die offizielle Website zum Film, auf der sich jeder der mitmachen möchte melden kann findet ihr hier: www.stargate-sf.de

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG