Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vereins-Wünsche werden wahr

Irina Voigt / 27.07.2011, 07:58 Uhr
Hoppegarten/Seelow (In House) Sparkassenvorstand Dietrich Harms nannte es „Zweckertragsverteilung“. Mit rund 40 000 Euro aus dem PS-Sparen konnte er 20 Vereinen in Märkisch-Oderland eine große Freude machen und sie ihren Zielen näher bringen.

Keiner hatte Sonntagmittag den Weg nach Hoppegarten gescheut. Ob aus Neulietzegöricke, Hönow, Müncheberg oder Letschin – die Vereine hatten Vertreter geschickt. Denn es gab Zuwendungen von der Sparkasse Märkisch-Oderland. 40 000 Euro haben die PS-Sparer im ersten Halbjahr 2011 aufgebracht. „PS-Sparen ist eine sehr alte Variante“, sagte Harms. Von den fünf Euro, die die Teilnehmer einzahlen, gehen vier auf deren Konto und ein Euro geht in einen Lostopf. Die Satzung besage, dass ein Großteil davon von der Sparkasse weitergegeben werden müsse. Vereine können sich mit ihren Vorhaben darum bewerben.

Unter den Glücklichen waren jetzt die SG Grün-Weiß Rehfelde, die dringend drei neue Ballfangnetze braucht. Der Verein Heimatgeschichte Müncheberg will das Geld dazu verwenden, eine Kopie des Engels auf der Kriegsgräberstätte in den Schinderfichten herzustellen, um das Original sichern zu können. Die Strausberger Volkssolidarität, Ortsgruppe Stadtmitte, die seit Jahren einen Patenschaftsvertrag mit der Kita „Am See“ hat, will ihre Begegnungsstätte „aufhübschen“, um gemeinsam mit den Kindern im Januar dort den 20. Geburtstag zu feiern.

Landrat Gernot Schmidt (SPD) freute sich über die Sparkassenaktion. „Man kann das ehrenamtliche Engagement nicht hoch genug würdigen“, sagte er. Es sei wohltuend, dass die Sparkasse, die drei Viertel der Märkisch-Oderländer zu ihren Kunden zähle, auf diese Weise das Ehrenamt fördere.

Bälle, Netzanlagen und ein Schiedsrichterhochsitz stehen beim Verein für Ballspiele Hoppegarten ganz oben auf der Wunschliste. Auch braucht die gerade in die Landesklasse aufgestiegene Frauenvolleyballmannschaft Spielkleidung. Ein Stück näher an seiner Vereinsfahne ist mit der PS-Spende auch der Volkschor Hennickendorf. Die alte Fahne war ihm „abhanden“ gekommen“.

Die Radsportler der TSG Wriezen wollen mit dem Geld die Bambini einkleiden, und der Gemeindekirchenrat in Hönow vermindert mit dem Geld die Finanzierungslücke von 17 000 Euro, um den Ziegelboden seiner Kirche zu erneuern. Für eine neue Schaukel ist das Geld dem Förderverein der Kita Traumzauberland in Waldesruh gerade recht. Und die Dorfkirche in Prädikow wird nun den vergangenes Jahr angelegten Kräutergarten erweitern und eine Bank anschaffen können. Der Verein Netzchaoten Müncheberg existiert erst seit ein paar Monaten. Hier soll jedermann die Möglichkeit bekommen, den Volleyballsport kennen zu lernen. Aber das vorhandene Netz hat schon bessere Zeiten gesehen, so würden sich die Netzchaoten von dem PS-Geld gern ein neues Netz anschaffen und auch Beachvolleybälle werden gebraucht.

Der Verein Angerscheune in Petershagen ist mit seinem Vorhaben schon sehr weit gekommen, die Küsterscheune zu sanieren. Nun ist auch Platz für ein Klavier.

Mit diesen Zuwendungen in Höhe von bis zu 2000 Euro hat die Sparkasse die ausgewählten Vereine ihren Zielen ein ganzes Stück näher gebracht, stellten die zahlreichen Mitglieder dankbar fest. Im Herbst findet eine zweite Ausschüttung statt.

Empfänger:

SG Grün-Weiß Rehfelde; Verein für Geschichte der Stadt Müncheberg; Volkssolidarität Brandenburg, Ortsgruppe Stadtmitte Strausberg; VfB Dahlwitz-Hoppegarten; Volkschor Hennickendorf; TSG Wriezen; Kirchengemeinde Neulietzegöricke; Gemeindekirchenrat Hönow; SV Hertha 23 Neutrebbin; Altenpflegeheim „Haus Hanna“ Letschin; Netzchaoten Müncheberg; Förderverein Kita „Traumzauberland“ Hoppegarten; Touristinformation Oderbruch und Lebuser Land (Seelow); Chorgemeinschaft Insel Neuenhagen (bei Bad Freienwalde); Kirchengemeinde Neuküstrinchen; Angerscheune Petershagen-Eggersdorf; FC Concordia Buckow; Bez Granic Neulewin; Reh-Kids Rehfelde; Förderverein Dorfkirche Prädikow

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG