Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

BVB/Freie Wähler 
nominieren 42-Jährige

Sabine Rakitin / 02.08.2011, 20:32 Uhr - Aktualisiert 03.08.2011, 08:44
Panketal (In House) Die Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen (BVB)/Freie Wähler werfen auch zur Bürgermeisterwahl am 11. September in Panketal ihren Hut in den Ring. Sie kürten jetzt Christiane Herrmann, sachkundige Einwohnerin im Ortsentwicklungsausschuss der Gemeindevertretung, zu ihrer Bürgermeisterkandidatin. Neben BVB/Freie Wähler) unterstützen Die Unabhängigen (JA!) und das Familienbündnis Panketal sowie die gewählten Gemeindevertreter der Fraktion CDU/Unabhängige/FDP die Bewerberin.

Christiane Herrmann ist 42 Jahre alt und Mutter von drei Kindern. Sie lebt mit ihrer Familie seit zwölf Jahren in Zepernick.

Die Diplom-Ingenieurin für Stadt- und Regionalplanung und die sie unterstützenden Wählergruppen und Mandatsträger wollen sich für den Erhalt des guten Panketaler Wohnklimas und den Ausbau der Kita-Versorgung einsetzen. Die Städtebauplanung müsse sich in stärkerem Maße an den Bedürfnissen der hier lebenden Menschen ausrichten. Sie sollte dazu dienen, die ortstypischen Siedlungsstrukturen zu erhalten, heißt es in einer Presseerklärung.

Auch das Zusammenwachsen der Ortsteile Zepernick und Schwanebeck gelte es weiter zu fördern. Eine Fusion mit Bernau lehnen die Zepernickerin und ihre Unterstützer wegen der dynamischen Eigenentwicklung Panketals ab.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG