Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Denkmalschutz für Palucca-Haus auf Hiddensee kommt zu spät

Schade drum: Das ehemalige Ferienhaus der deutschen Tõnzerin und Tanzpõdagogin Gret Palucca (1902-1993) in Vitte auf der Insel Hiddensee (Archivbild). F³r eine Unterschutzstellung ist es jetzt zu spõt: Am Freitagmorgen wurde es abgerissen. Foto: dpa
Schade drum: Das ehemalige Ferienhaus der deutschen Tõnzerin und Tanzpõdagogin Gret Palucca (1902-1993) in Vitte auf der Insel Hiddensee (Archivbild). F³r eine Unterschutzstellung ist es jetzt zu spõt: Am Freitagmorgen wurde es abgerissen. Foto: dpa © Foto:
20.03.2009, 15:20 Uhr
Schwerin/Vitte Für das Palucca-Haus auf der Insel Hiddensee ist der Denkmalschutz zu spät gekommen. Das einstige Feriendomizil der Dresdner Tänzerin Gret Palucca (1902-1993) in Vitte wurde am Freitag abgerissen. Eine Sprecherin der Kurverwaltung bestätigte einen Bericht des Senders NDR 1 Radio MV, wonach auf dem in Privatbesitz befindlichen Grundstück am Vormittag ein Bagger anrückte und die Wände einriss.   Am Donnerstag hatten sich das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege und das Kultusministerium in Schwerin geeinigt, den 1961 errichteten reetgedeckten Bungalow unter Denkmalschutz zu stellen. Die bereits erteilte Abrissgenehmigung und die Baugenehmigung für ein neues Haus sollten zurückgezogen werden. Die Immobilie soll am 28. März in Berlin versteigert werden. Das Mindestgebot liegt bei 398 000 Euro.

Aus dem Kultusministerium in Schwerin hieß es, der Besitzer habe eine bis Juni gültige Baugenehmigung, die den Abriss des Hauses einschließe. Man könne ihm nichts vorwerfen, sagte ein Sprecher. Die Baugenehmigung habe die Kreisverwaltung Rügen erteilt, die als untere Denkmalschutzbehörde in dem Zuge habe prüfen müssen, ob es sich bei dem Gebäude um ein Denkmal handle oder nicht.

Nach den Worten von Rügens Bauamtsleiter Rainer Roloff, dem die untere Denkmalschutzbehörde untersteht, war der Abriss kurzfristig nicht zu verhindern. Der Eigentümer habe die Abrissgenehmigung 2006 erhalten. Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung hätten in dem Gebäude keinen Denkmalwert erkannt. Auch das Landesamt für Denkmalpflege habe niemals angeregt, das Haus in die Denkmalliste aufzunehmen, obwohl die Listen der Kreise bis Ende 2006 von der Landesbehörde zu überprüfen waren. "Wir haben bis heute vom Landesamt keine schriftliche Benachrichtigung über den Denkmalwert", sagte Roloff.

Der Bürgermeister von Hiddensee, Manfred Gau, äußerte, das baufällige Haus sei nicht mehr zu halten gewesen. Zudem hätte das Kultusministerium schon seit Jahren die Möglichkeit gehabt, das Haus unter Denkmalschutz zu stellen. Die Gemeinde wünsche sich aber, dass die Tanzschule Palucca in dem neuen Haus wie gewünscht ihre Pläne umsetzen könne. Es war Paluccas Wunsch, dass ihr Grundstück nach ihrem Tod ein Ort künstlerischen Austauschs und Studienort für junge Künstler bleibt. Der Palucca-Verein will die frühere Residenz der Dresdnerin zu einer Stätte der Begegnung und Bildung für Tänzer machen.

In Sachsen ist der Abriss von Paluccas Sommerhaus auf Unverständnis gestoßen. "Das Palucca-Haus Hiddensee hat zum kulturellen Erbe Gret Paluccas gehört. Deshalb bedauere ich es sehr, dass es heute abgerissen worden ist", sagte Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) laut einer Mitteilung. "Anscheinend sind die Erben in Panik geraten, anstatt sich mit den Vertretern der Palucca-Schule, die sich seit Jahren um das Grundstück bemühen, auseinanderzusetzen." Gret Palucca, weltweit bekannte Vertreterin des Ausdruckstanzes, wurde 1993 auf der Insel beigesetzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG