Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Beispielgebend für Rehfelde"

Landleben zum Anfassen: Dieter Kr³ger stellte dem Zinndorfer B³rgerverein 2005 seinen Hof zur touristischen Nutzung zur Verf³gung. Seither hat sich eine Menge getan. Foto/ Archiv: GMD/Gerd Markert
Landleben zum Anfassen: Dieter Kr³ger stellte dem Zinndorfer B³rgerverein 2005 seinen Hof zur touristischen Nutzung zur Verf³gung. Seither hat sich eine Menge getan. Foto/ Archiv: GMD/Gerd Markert © Foto:
AZIMMERMANNN / 07.03.2008, 08:44 Uhr
Zinndorf Vor zehn Jahren wurde der Zinndorfer Bürgerverein gegründet, an dessen Spitze seither Reiner Donath steht. Gemeinsam vorbereitet wird auch ein Doppeljubiläum - das zehnte Oktoberfest und das 80-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr.

Der Zinndorfer Bürgerverein ist von Beginn an mehr als ein Verein engagierter Bewohner des heutigen Rehfelder Ortsteils. Zugleich Förderverein der Feuerwehr hat er all die Helfer gleich mit im Boot, ohne die Feste und andere Veranstaltungen in kleinen Dörfern kaum denkbar sind. Außerdem stellt er mit dem Vorsitzenden Reiner Donath den Ortsbürgermeister und einen Gemeindevertreter, der gemeinsam mit seinem Fraktionskollegen Wolfgang Reichwald aus Werder vor allem immer wieder daran erinnert, die Ortsteile bei all den auch positiven Entwicklungen etwa im Straßenausbau nicht zu vergessen.

Trotz oder gerade wegen des 2003 erfolgten Zusammenschlusses mit Rehfelde erscheint das bis dahin eigenständige Dorf aufgeweckter denn je. Dabei steht allerdings schon in der Satzung, dass er sich politisch neutral in öffentliche Diskussionen einbringen will. Weitere Vereinsziele sind der Erhalt der Umwelt, die Verbesserung des Wohn- und Erholungswertes in Zinndorf, Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit, die Vertiefung des Heimatgedankens und die Pflege des Brauchtums, die Organisation von Festen und Veranstaltungen sowie die Kinder- und Jugendarbeit.

Beim Vereinsjubiläum, das bereits im Februar im Anschluss an die alljährliche Mitgliederversammlung mit einem gemütlichen Beisammensein begangen wurde, zog Reiner Donath eine überwiegend positive Bilanz. So erinnerte er an die erste Veranstaltung, dem Maibaumaufstellen und den Tanz in den Mai. Doch auch bei der Verschönerung des Ortes sei angepackt worden. Dies reiche von gepflegten Teichen über die geschaffene Tanzfläche und Feuerstelle am Anger, die Blumenbank am Matinaeck sowie Sitz- und Rastgelegenheiten entlang des Europaradwegs R 1, den Treff im alten Gemeindehaus bis hin zur Tourismusbasis Hof 1 und die Nutzung des Saals der Agrargesellschaft als Kultur- und Begegnungsstätte.

Dabei gehört den beiden letztgenannten Projekten weiterhin die besondere Aufmerksamkeit der etwa 50 Mitglieder. So muss im inzwischen renovierten Saal die Heizung überholt werden. Über die Zukunft von Hof 1 soll - wie bereits berichtet - dann bei einer Mitgliederversammlung im April diskutiert werden. Die inhaltliche Arbeit war aufgrund des nicht einfachen Umnutzungsverfahrens inklusive Schaffung von Stellplätzen im vergangenen Jahr etwas in den Hintergrund gerückt.

Im selben Monat steht auch der Frühjahrsputz in Rehfelde an. Dabei will Zinndorf seinen Ruf als schönstes und sauberstes Dorf der Gegend untermauern, erklärte Reiner Donath, der es aber auch nicht versäumte, auf das zehnte Oktoberfest (3./4.10.) aufmerksam zu machen. Dann werde es wieder einen Festumzug, aber auch Hochseilartistik und erstmals auch ein Feuerwerk geben.

Rehfeldes Bürgermeister Lutz Schwarz lobte den Verein, der dank seines Integrationswillens auch zur erfolgreichen Eingemeindung beigetragen habe. Sein Engagement bezeichnete er überdies als "beispielgebend für ganz Rehfelde".

Schlagwörter

Bürgerverein Wolfgang Reichwald Spitze Reiner Donath Doppeljubiläum

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG