Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

4. Kutschencorso in Ladeburg begeisterte die Zuschauer / /Beatrice Seegrün gewann die erstmals vergebene Kreismeisterschaft

Kutschenkorso in Ladeburg

Olav Schröder / 29.08.2011, 10:18 Uhr
Ladeburg (MOZ) Viele Menschen säumten gestern die Straßen in Ladeburg und in der Bernauer Innenstadt, als die Gespanne des vierten Ladeburger Kutschencorsos eine Stadtrundfahrt unternahmen. Am Vortag war erstmals der Kreismeistertitel vergeben worden. Beatrice Seegrün aus Bernau gewann ihn.

Einer der Höhepunkte des Kutschencorsos, der vom Reit- und Fahrverein „Zur Schwarzen Perle Ladeburg“ auf dem Botha-Hof von Jens Thaute und Wolfgang bohn veranstaltet wurde, war die Präsentation eines Sechsspänners. Sehenswert, wie René Dahme aus Schönfeld die Kaltblüter mit gutem Vorwärtsdrang über den Parcour lenkte. Mit gespitzten Ohren lauschte das vordere Pferdepaar die Kommandos des Fahrers, der ohne Peitsche und mit viel Geschick, Konzentration und Kraft das Gespann gefühlvoll lenkte. Immerhin muss er über einige Meter den Kontakt zu seinen vorderen Pferden aufrecht erhalten. Eine Schrecksekunde gab es, als ein Pferd ausrutschte. Doch der Sturz verlief glimpflich.

Schon optisch boten die verschiedenen Wettbewerbe den Besuchern ein reizvolles Bild, besonders, wenn ein Gespann durch das Wasserhindernis fuhr. Unter den Zuschauern gab es wohl kaum jemanden, der nicht begeistert war. Hans-Joachim Gollasch aus Basdorf ist zwar Pferdesport-Liebhaber, besuchte jedoch das erste Mal den Gespann-Wettbewerb. „Früher bin ich selbst geritten“, erzählte er. Bei einem Hindernislauf sei er jedoch durch die Luft in einem großen Bogen abgestiegen. Seitdem setzt er sich zwar hin und wieder einmal in den Sattel, allerdings ohne große Sprünge zu machen. „Der Kutschencorso ist gut für Ladeburg“, findet er und fügt hinzu: „Toll dass sich hier Leute zusammenfinden, die solch ein Schaufahren auf die Beine stellen.“

Für Heidi Schneider weckt der Anblick der Gespanne sehr persönliche Erinnerungen. Sie ist auf einem Bauernhof am Gorinsee aufgewachsen. Damals wurden Pferde noch jeden Tag in der Landwirtschaft eingesetzt.

Ignacio Garcia aus Mexiko – er beginnt in Kürze in Berlin ein Studium in Machinenbau/Erneuerbare Energien – war ebenfalls begeistert von dem Turnier. Derartige Wettbewerbe gibt es in seiner Heimat öfter. Für ihn war besonders der Vergleich der unterschiedlichen Pferderassen interessant. Zugleich erkundigte er sich danach, ob in der Region Pferde auch zum Ausreiten ausgeliehen werden können.

Auch die Feuerwehren waren präsent. Beispielsweise zeigten die Jugendfeuerwehren Ladeburg, Schönow und Lobetal mit ihren Löschvorführungen, was zu tun ist, wenn es brenzlig wird. Die Tombola – der erste Preis war ein Wochenende auf dem Fischland/Darß – wurde zugunsten der Jugendfeuerwehr veranstaltet.

Insgesamt standen sieben Prüfungen auf dem Programm. Beatrice Seegrün dominierte die Wettbewerbe mit mehreren ersten Plätzen deutlich und ist somit verdiente Kreismeisterin. Sie gewann unter anderem den Lauf um den Hase-Cup, der sich aus insgesamt sieben Starts in Brandenburg und Sachsen-Anhalt zusammensetzt. Das Team Thaute/Bohn gewann mit seinem Pony-Gespann den Hasseröder-Cup.? 28 Gespanne aus Berlin-Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern nahmen am Kutschencorso teil und absolvierten insgesamt 105 Starts. Die einzelnen Prüfungen setzten unterschiedliche Schwerpunkte. So ging es um die Harmonie zwischen Pferd und Mensch, um Geschicklichkeit und bei kombinierten Wettbewerben um die Zeit.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG