Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mehr als 10.000 Besucher feiern die Ernte in Kremmen

In der Ruhe liegt die Kraft: Bunt geschmückt zogen am Sonnabend die Erntewagen durch das historische Scheunenviertel von Kremmen.
In der Ruhe liegt die Kraft: Bunt geschmückt zogen am Sonnabend die Erntewagen durch das historische Scheunenviertel von Kremmen. © Foto: MZV/Jürgen Liebezeit
Jürgen Liebezeit / 04.09.2011, 10:39 Uhr - Aktualisiert 06.09.2011, 12:24
Kremmen (MZV) Insgesamt 47 fantasievolle Motive zogen am Sonnabend durchs historische Scheunenviertel. Vertreten waren nicht nur die Landwirte, Vereine und Gruppen aus Kremmen und Umgebung, sondern aus dem gesamten Landkreis Oberhavel. Hauptthema das Umzugs war der verregnete Sommer und die daraus resultierenden Folgen für die heimische Landwirtschaft. Trotzdem konnte die ganze Vielfalt der Ernte den Schaulustigen gezeigt werden.

Als schönster Wagen in der Kategorie „Erwachsene Gruppe“ wurde das „Bett im Kornfeld“ vom Kremmener Spargelhof ausgezeichnet. Das lag sicherlich nicht am Spargelschnaps, der an die Jury ausgeschenkt wurden. Denn auch die Schaulustigen durften die alkoholische Rarität kosten. In der Gruppe „Erwachsene einzeln“ teilten sich Mario Gericke und Karin Kemnitz den ersten Platz. Bei den Kindern kam Hanna Belling sowie die Goethe-Grundschule auf den ersten Platz.

Erntefest 2011 Kremmen
Bilderstrecke

Erntefest 2011 Kremmen

Bilderstrecke öffnen

Oberhavels Landrat Karl-Heinz Schröter (SPD) lobte die nahezu perfekte Organisation des Erntefestes. „Und das Wetter passt zum ersten Mal“, freute er sich über den Sonnentag. Er erinnerte in seiner Eröffnungsrede daran, wie beschwerlich bisher das Erntejahr in der Region war. Und die Hiobsbotschaften gehen weiter: „Wir haben schon erste Ausfälle bei der Kartoffelernte, weil die nassen Äcker nicht vernünftig gerodet werden können“, so Kreisbauernchef Friedemann Karl. Auch die Mais-Ernte sei noch nicht eingebracht. Am Abend wurde zu Live-Musik bei angenehmen Temperaturen bis spät in die Nacht getanzt. Am Sonntag klang das dreitägige Fest aus.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG