Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Straßenbahn fährt sieben Minuten eher los

Irina Voigt / 28.07.2009, 07:49 Uhr
Rüdersdorf Die Ankunftszeiten der Straßenbahn am S-Bahnhof Friedrichshagen passen derzeit nicht zum S-Bahnfahrplan. Ab kommenden Montag soll daher die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn nach einem neuen Fahrplan fahren. Der wird bis voraussichtlich Dezember Gültigkeit haben, teilt der Betriebsstellenleiter Sebastian Stahl mit. Der Takt der Straßenbahn werde beibehalten, allerdings verschieben sich die Abfahrtzeiten. "Die wichtigste Änderung ist, dass die erste Fahrt in Rüdersdorf bereits sieben Minuten eher beginnt", sagt Stahl. "Wir wollen damit sicherstellen, dass alle, die frühmorgens zur Arbeit fahren, auch mit dem geänderten S-Bahn-Fahrplan pünktlich ihren Arbeitsplatz erreichen können", betont er. Die Regelzüge fahren werktags später in Richtung Berlin und verkürzen somit die derzeitigen langen Übergangszeiten, fügt er hinzu.

In Richtung Rüdersdorf verkehren die Bahnen montags bis freitags ab S-Bahnhof Friedrichshagen von 4.28 bis 20.08 Uhr alle 20 Minuten und anschließend jeweils stündlich zur Dreiviertelstunde bis 23.45 Uhr und sonnabends bis 0.45 Uhr.

Die neuen Fahrpläne sind über die Internetseite der SRS www.srs-tram.de sowie schnellstmöglich auch kostenlos bei den Fahrern der SRS, im Kundenbüro auf dem Betriebshof in Schöneiche sowie bei den SRS-Verkaufsagenturen erhältlich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG