Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schulschließung ist vom Tisch

ESCHLEGELMILCHN / 30.07.2009, 08:32 Uhr
Woltersdorf Die Elterninitiative Freie Schule Woltersdorf und ihre Mitstreiter haben einen Sieg auf der ganzen Linie errungen: Das Brandenburger Bildungsministerium (MBJS) hat den Bescheid zur Schließung der privaten Grundschule vollständig zurückgenommen.

Christian Grune, der Vorsitzende Trägervereins Freie Schule Woltersdorf ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis einer Beratung mit Ministeriumsvertretern am Dienstag in Potsdam stattfand.

"Der dortige Abteilungsleiter Reiner-Maria Fahlbusch und weitere MBJS-Mitarbeiter haben Joachim Haller und mir als Vertreter des Schulträgers die Rücknahme des Schließungsbescheids erläutert. In der Begründung heißt es unter anderem, dass die sachliche Entscheidung der Obersten Schulaufsichtsbehörde vom 9.Juli nicht aufrechterhalten wird", so Grune gestern. Somit gelte die im vergangenen Jahr erteilte Schulgenehmigung uneingeschränkt.

In einem weiteren Schreiben fordert das Bildungsministerium die Freie Schule zugleich auf, "für die personelle Absicherung des insgesamt zu erteilenden Unterrichts und die Besetzung der Schulleitungsfunktion Sorge" zu tragen. "Bis zum ersten Schultag erwartet das Ministerium von uns die Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Diesen werden wir selbstverständlich erbringen", sagt der Vorsitzende Schulträgervereins.

In der Gesprächsrunde in Potsdam hätten er und Joachim Haller darauf hingewiesen, dass sehr späte Bescheide und sehr kurzfristige Terminsetzungen von Seiten des Ministeriums permanent zu sehr widrigen Arbeitsbedingungen für die Woltersdorfer Freie Schule geführt habe. "Für die Zukunft haben wir eine deutliche Verbesserung der Zusammenarbeit in diesen Fragen gefordert", so Christian Grune.

Das Bildungsministerium seinerseits habe auf der Einhaltung der Genehmigungsvoraussetzungen - vor allem bei der Einstellung pädagogischer Fachkräfte - bestanden. "Im Ergebnis zielen beide Forderungen des Ministeriums auf die Sicherung der Qualität der pädagogischen Arbeit, was auch unser erklärtes Ziel ist", betont Christian Grune.

Als Schulleiterin werde ab Beginn des neuen Schuljahres in Woltersdorf Pädagogin Sandra Höfer tätig sein. Als Grundschullehrerin stehe bereits Mara Peterson fest. "Wir werden zudem mit Honorarkräften arbeiten. Da laufen zurzeit noch Gespräche mit Interessenten", sagt Christian Grune. Zu den Lehrkräften komme als Erzieherin Pamela Scheffler. "Außerdem sind wir derzeit im Gespräch mit mehren Kandidaten für eine weitere, halbe Erzieherstelle."

Ein wichtiger Aspekt des Treffens in Potsdam sei auch die Vereinbarung gewesen, eine neue, professionellen Basis der Zusammenarbeit zwischen Schulträger und MBJS zu finden. "Wir jedenfalls würden uns freuen, eine für die Schule förderliche Zusammenarbeit aufbauen zu können", sagt Grune und fügt hinzu: "Wir sind bereit, die dafür notwendigen Schritten zu unternehmen."

Die Elterninitiative Freie Schule Woltersdorf und ihre Mitstreiter haben einen Sieg auf der ganzen Linie errungen: Das Brandenburger Bildungsministerium (MBJS) hat den Bescheid zur Schließung der privaten Grundschule vollständig zurückgenommen.

Christian Grune, der Vorsitzende des Trägervereins Freie Schule Woltersdorf, ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis einer Beratung mit Ministeriumsvertretern am Dienstag in Potsdam.

"Der dortige Abteilungsleiter Reiner-Maria Fahlbusch und weitere MBJS-Mitarbeiter haben Joachim Haller und mir als Vertreter des Schulträgers die Rücknahme des Schließungsbescheids erläutert. In der Begründung heißt es unter anderem, dass die sachliche Entscheidung der Obersten Schulaufsichtsbehörde vom 9. Juli nicht aufrechterhalten wird", so Grune gestern. Somit gelte die im vergangenen Jahr erteilte Schulgenehmigung uneingeschränkt.

In einem weiteren Schreiben fordert das Bildungsministerium die Freie Schule zugleich auf, "für die personelle Absicherung des insgesamt zu erteilenden Unterrichts und die Besetzung der Schulleitungsfunktion Sorge" zu tragen. "Bis zum ersten Schultag erwartet das Ministerium von uns die Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Diesen werden wir selbstverständlich erbringen", sagt der Vorsitzende des Schulträgervereins.

In der Gesprächsrunde in Potsdam hätten er und Joachim Haller darauf hingewiesen, dass sehr späte Bescheide und sehr kurzfristige Terminsetzungen von Seiten des Ministeriums permanent zu sehr widrigen Arbeitsbedingungen für die Woltersdorfer Freie Schule geführt habe. "Für die Zukunft haben wir eine deutliche Verbesserung der Zusammenarbeit in diesen Fragen gefordert", so Christian Grune.

Das Bildungsministerium seinerseits habe auf der Einhaltung der Genehmigungsvoraussetzungen - vor allem bei der Einstellung pädagogischer Fachkräfte - bestanden. "Im Ergebnis zielen beide Forderungen des Ministeriums auf die Sicherung der Qualität der pädagogischen Arbeit, was auch unser erklärtes Ziel ist", betont Christian Grune.

Als Schulleiterin werde ab Beginn des neuen Schuljahres die Pädagogin Sandra Höfer in Woltersdorf tätig sein. Als Grundschullehrerin stehe bereits Mara Peterson fest. "Wir werden zudem mit Honorarkräften arbeiten. Da laufen zurzeit noch Gespräche mit Interessenten", sagt Christian Grune. Zu den Lehrkräften komme als Erzieherin Pamela Scheffler. "Außerdem sind wir derzeit im Gespräch mit mehren Kandidaten für eine weitere, halbe Erzieherstelle."

Ein wichtiger Aspekt des Treffens in Potsdam sei auch die Vereinbarung gewesen, eine neue, professionelle Basis der Zusammenarbeit zwischen Schulträger und MBJS zu finden. "Wir jedenfalls würden uns freuen, eine für die Schule förderliche Zusammenarbeit aufbauen zu können", sagt Grune und fügt hinzu: "Wir sind bereit, die dafür notwendigen Schritte zu unternehmen."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG