Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abschnitt des Potsdamer Stadtkanals wird wieder eingeweiht

10.09.2011, 09:12 Uhr
Potsdam (dapd) Ein neuer Abschnitt des historischen Potsdamer Stadtkanals wird am Sonntag (11. September) zum Tag des offenen Denkmals eingeweiht. Ein Boot von 1928 wird dort mit Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) an Bord um 14.00 Uhr festmachen. Das kündigt der Stadtkanal-Förderverein an.

Der 130 Meter lange Abschnitt von der Havel zur Berliner Straße wurde den Angaben zufolge für 1,8 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes, des Landes und Spenden des Vereins wiederhergestellt.

Der einst 1.860 Meter lange Stadtkanal war ab 1722 errichtet und 1965 zugeschüttet worden. Bereits vor der Bundesgartenschau 2001 wurde ein erstes Teilstück in der Yorckstraße wiederhergestellt. Am Sonntag will der Förderverein den Angaben zufolge ab 10.00 Uhr am neuen Abschnitt über Geschichte und Zukunft des Kanals informieren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
klaus Eichner 11.09.2011 - 16:53:57

Und ....

die Dummen Brandenburger wählen den platzeck,weil dieser soooooo vielllll Verständnis für deren stasi-vergangenheit hat. Eine Hand wäscht die Andere.

Mathias 10.09.2011 - 19:09:35

Brandenburger Kontrollzentrum

Voellig losgelöst von der Landesbevölkerung schwebt das Raumschiff, nein, die Landesregierung, völlig schwerelos. ... usw.usw. Ja wir müssen sparen, koste es was es wolle !!!

Frank 10.09.2011 - 09:51:00

völlig losgelöst

während in der Peripherie die Infrastruktur verrottet, die Jobs verloren gehen, baut sich der Herr Platzeck in Potsdam sein Disneyland. Als nächstes folgen dort nun ein Stadtschloss für über 150 Millionen und die Garnisonskirche in der Dortustraße für etwa die Hälfte davon.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG