Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jugendfeuerwehr hat alljährlichen Generationswechsel gut gemeistert / Eltern und Betriebe des Ortes unterstützen Jugendgruppe aktiv

Starker Nachwuchs für Golzower Wehr

15.09.11-jugendfeuerwehr golzow -gruppenstafette  u 10   Foto:Michael Märker
15.09.11-jugendfeuerwehr golzow -gruppenstafette u 10 Foto:Michael Märker © Foto: michael märker
Ulf Grieger / 17.09.2011, 07:45 Uhr
Golzow (MOZ) „Der Feuerwehr gehen die Kinder von Golzow aus“ – Mit solchen Schlagzeilen sorgten die Brandschützer aus Golzow zu ihrem 110. Gründungsjubiläum 2006 für Aufsehen. Fünf Jahre später ist die Jugendwehr mit 24 Mitgliedern eine starke Macht im Amtsbereich. Dieser Erfolg hat viele Väter und Mütter.

Donnerstagabend wimmelt es an der Genschmarer Straße in Golzow nur so von jungen Leuten: Mit ihren Feuerwehr-Einsatz-uniformen und kleinen Helmen sehen die Knirpse der Altersklasse U10 schon richtig zünftig aus. Sie flitzen mit den Löschwasserschläuchen über ihre Übungswiesezwischen Feuerwehrdepot und ehemaligem Trockenwerk. Sie sind konzentriert und voller Elan. Denn sie trainieren für die Kreismeisterschaften im Feuerwehrsport, die am ?24. September in Neuhardenberg ausgetragen werden. Drei Golzower Jugendmannschaften haben sich qualifiziert. Zwei werden aber nur starten, denn die großen „Mädchen“ gehören jetzt schon zu den Damen.

Acht Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren, noch mal so viele im Alter bis 14 Jahren und eben so viele im Alter bis 17 Jahre. Das sind allerdings längst nicht alles Kinder von Golzow. Sie kommen aus Gorgast, Genschmar, Zechin, Alt Tucheband und natürlich auch aus Golzow. So hat diese Jugendfeuerwehr den Generationswechsel, der alljährlich im September ansteht, gemeistert. Das funktioniert natürlich nur, weil die Eltern der Kinder aus den anderen Dörfern ihre Sprösslinge regelmäßig an den beiden Ausbildungstagen Dienstag und Donnerstag nach Golzow chauffieren.

„In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Mitgliederzahl stabilisiert “, freut sich Ortswehrführer Olaf Herrmann. Am wichtigsten sei es dabei, dass immer auch genug Achtjährige gewonnen werden, die die Zahl der ausscheidenen Großen kompensiern. Dass dies gut klappt, liegt zum großen Teil auch an dem Ruf, den sich die Nachwuchswehr unter Leitung von Martin Engel erarbeitet hat. „Wir sind ein gutes Team“, verweist Martin Engel auf die aktive Unterstützung durch Astrid Kranich, Angela Kopp und Lutz Jäger. Sie sichern, zusätzlich unterstützt durch die Betreuer Danny Lehmann und Jenniver Trompa, die zweimal in der Woche stattfindenden Trainingsabende ab.

Im Feuerwehrkonzept des Amtes wird der Nachwuchsarbeit eine zentrale Bedeutung beigemesssen. Dies auch aus der Erfahrung heraus, dass eine Feuerwehr, die die Verbindung zur Jugend verliert, keine Perspektive hat. Und da die Feuerwehr vielerorts das Rückgrat des gesellschaftlichen Lebens ist, hängt davon noch viel mehr ab als das Löschen von Bränden und das Helfen bei Unwettern oder Unfällen. „Wir haben gerade zwei junge Männer in unsere Wehr aufgenommen“, freut sich Olaf Herrmann. Mit den beiden 17-Jährigen Philip Przibylok und Steven Dietrich, die jetzt das Probejahr absolvieren, haben sich die Golzower aus eigener Kraft verjüngen können.

Das Engagement der Betreuer und Eltern finde auch Anerkennung in den Gemeinden, ist Olaf Herrmann dankbar. „Wir werden von vielenSeiten unterstützt. Von der Landwirtschaftsgesellschaft bekommen wir das Löschwasser gratis. Erik Wagner, der Wirt des Gasthauses Wagner, hat den Jugendbrandschützern T-Shirts gesponsert, und Alex Schreiber hat einen Satz Basecaps zugesichert.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Karlchen 18.09.2011 - 17:40:31

Ein großes...

...Dankeschön an all jene die sich so engagieren. Toll gemacht Mädels und Jungs!

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG