Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schützenfest in Gartenstadt

Grün-Weiße Rehfelder überraschen

Peter Wricke / 27.09.2011, 20:13 Uhr
Petershagen-Eggersdorf (MOZ) Nach dem Sieg gegen Pokalsieger SV Woltersdorf sorgte Grün-Weiß Rehfelde mit dem 2:0 gegen den bisherigen Zweiten Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf für eine neue Überraschung in der Fußball-Kreisliga der Altherren (Staffel A). Für Grün-Weiß-Trainer Fritz Weinmar waren „die kämpferische Einstellung der Mannschaft und ein ausgezeichneter Keeper Michael Kaminski“ die Garanten für den Sieg. Die Doppeldörfler besaßen in der ersten Spielhälfte einige gute Möglichkeiten. Nach der Pause kamen sie durch frühzeitiges Stören der Gastgeber nicht mehr so zum Zuge. Für Rehfelde trafen Jens Müller in der 14. Minute mit unhaltbarem Schuss ins rechte obere Tordreieck und Angelo Vorbau in der 54. Minute nach Steilpass von Marco Gaubig.

Woltersdorf musste auf eigenem Platz eine 0:7-Schlappe gegen den Hennickendorfer SV hinnehmen und wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg.

Mit dem gleichen Ergebnis unterlag das Schlusslicht der Liga SG Klosterdorf dem bis dahin ebenfalls noch sieglosen SV Gartenstadt. Bereits in der 3. Minute eröffnete Karsten Gläser das Schützenfest. Bis zur Halbzeitpause erhöhten Nico Werner (18.), Thomas Bensch (19.) und noch einmal Werner per Strafstoß (21.) auf 4:0 und sorgten für das vorzeitige K. o. der Klosterdorfer. Mit zwei weiteren Treffern in Folge (31./32.) vervollständigte Werner einen lupenreinen Hattrick. Den Schlusspunkt zum Endresultat setzte Mittelfeldspieler Michael Grube in der 64. Spielminute.

Auch in der Partie Wacker Herzfelde gegen SG Lichtenow/Kagel fielen sieben Treffer. Vier davon für die Gastgeber in der ersten Halbzeit durch Aldo Smolinski (3) und Christian Manz. Nach Wiederanpfiff trafen nur noch Dirk Tomczyk per Foulelfmeter, Silvio Letzas und Thomas Kadanik für die Gäste. Aus Sicht des Herzfelder Trainers Norbert Wolf hätte Wacker „bei der Überlegenheit in der ersten Halbzeit höher führen müssen“.

Zu alter Stärke scheint Germania Schöneiche zurückgefunden zu haben. Mit dem 4:2-Auswärtssieg gegen den MTV Altlandsberg sicherte sich die Spreekreismannschaft vorübergehend den zweiten Tabellenplatz. Das Spiel Strausberg gegen Bruchmühle musste abgesagt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG