Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eberhard Alberti schwer erkrankt

Amtsdirektor in Ruhestand verabschiedet

© Foto:
Steffen Göttmann / 13.10.2011, 19:38 Uhr
Heckelberg-Brunow (MOZ) Eberhard Alberti, Amtsdirektor von Falkenberg-Höhe, ist in den Ruhestand versetzt worden. Maik Hölzer, Vorsitzender des Amtsausschusses, hat ihm am Dienstag die entsprechende Urkunde überreicht. Die Stelle wird neu ausgeschrieben.

„Ich habe ihm die Verfügung zur Versetzung in den Ruhestand überreicht“, informierte Maik Hölzer am Mittwochabend den Amtsausschuss im Gemeindezentrum Brunow. Der Beschluss des Ausschusses sei dem schwer erkrankten Verwaltungschef am 9. September zugestellt worden. Die Frist, in der er hätte dagegen Widerspruch einlegen können, sei jetzt abgelaufen. Daher konnte er ihm nun das entsprechende Dokument überreichen. „Ich habe ihm natürlich auch für die fast 20 Jahre währende Tätigkeit gedankt“, sagte Hölzer. Schließlich habe Alberti das Amt mit aufgebaut, gestaltet und zu dem gemacht, was es heute darstellt.

Das Verfahren sei einvernehmlich verlaufen, bestätigte gestern Eberhard Alberti. Seine Krankheit erlaube es ihm nicht mehr, die Amtsgeschäfte weiter zu führen. Er sei Bürgermeister der ersten Stunde nach der Wende gewesen und im September 1992 zum Amtsdirektor gewählt worden. Mit Hilfe eines erfahrenen bundesdeutschen Verwaltungsbeamten habe er das Amt aufgebaut. „Daher schmerzt es mich, dass ich meine Tätigkeit aufgeben muss“, sagte Alberti. Aber er müsse sich damit abfinden. Kurz nach dem er 2008 wieder zum Amtsdirektor gewählt wurde, sei er schwer erkrankt. Von dem Vorfall habe er sich nicht wieder erholt. „Ich habe ein dreiviertel Jahr probiert, in den Beruf zurückzukehren, musste aber einsehen, dass es nicht mehr geht“, so der scheidende Verwaltungschef. Es wäre für den 58-Jährigen ohnehin die letzte Wahl gewesen. Er wollte diese Legislaturperiode noch beenden, aber die Gesundheit habe ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht.

„Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Stelle neu auszuschreiben und befinden uns dazu im engen Kontakt zur Kommunalaufsicht“, sagte Maik Hölzer. Am 7. November, zur nächsten regulären Sitzung des Amtsausschusses in Falkenberg werde Eberhard Albert würdevoll verabschiedet, versichert Hölzer.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG