Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Christoph Butschak ist seit 100 Jahren der erste Priester aus Bernau

Auf dem Weg Gottes

Geweiht: Christoph Butschak (4. v.l.) wurde in Rom zum Prister geweiht. Am 30. Oktober wird er seine erste Messe in seiner Heimat Bernau feiern.
Geweiht: Christoph Butschak (4. v.l.) wurde in Rom zum Prister geweiht. Am 30. Oktober wird er seine erste Messe in seiner Heimat Bernau feiern. © Foto: privat
20.10.2011, 07:05 Uhr
Bernau (MOZ) Eine lebenslange Vorbereitung und jahrelange Ausbildung lagen hinter ihm, als Christoph Butschak vergangene Woche in Rom zum Priester geweiht wurde.

Der 27-Jährige Bernauer begann nach dem Abitur am Paulus-Praetorius-Gymnasium das Studium der katholischen Theologie in Erfurt und München. Im Jahr 2006 wurde er vom damaligen Berliner Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky nach Rom gesandt, wo er seine Studien an der Päpstlichen Universität Gregoriana fortsetzte. Neben der akademischen Bildung werden die jungen Priesteramtskandidaten zudem auf ihr zukünftiges Wirken in der Gemeinschaft der Pfarrer und im Dienst in den Gemeinden vorbereitet. Für Christoph Butschak bedeutete dies das Leben und Wohnen im Deutsch-Ungarischen Priesterkolleg im Zentrum der italienischen Hauptstadt. Theologische Arbeit, Latein-, Griechisch- und Hebräisch-Studien gesellten sich neben soziale und gemeindliche Praktika auf dem Weg zu seiner wohl nachhaltigsten Lebensentscheidung.

Eine Pilgergruppe aus dem Niederbarnim war angereist, um der ersten Priesterweihe eines Bernauers seit der Reformation im 16. Jahrhundert beizuwohnen. Den Traditionen des Priesterkollegs entsprechend wurde die bewegende Messe in der Kirche Sant’Iganzio di Loyola gefeiert. Die Leitung des Gottesdienstes oblag dem Münsteraner Bischof Felix Genn, der in seiner Predigt die hohe Verantwortung, die auf den Schultern der Jungpriester lastet, betonte. Im Anschluss an die Weihe, der zirka 100 Priester, unter ihnen Georg Ratzinger, Bruder des Papstes Benedikt XVI., beiwohnten, spendete gemeinsam mit den anderen Neupriestern Christoph Butschak seinen ersten priesterlichen Segen. Der Neugeweihte wird ein weiteres Jahr in Rom studieren. Inhaltlich sieht sich Christoph Butschak vor allem der Ökumene verpflichtet.

Am 30. Oktober hält er um 10 Uhr seine erste Heilige Messe in der Herz-Jesu-Kirche in Bernau. Im Anschluss an diese so genannte Heimatprimiz wird die Katholische Herz-Jesu-Gemeinde Bernau mit einem Fest dieses Ereignis feiern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG