Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ausstellung zu Potsdamer Konferenz neu gestaltet

04.06.2012, 14:44 Uhr
Potsdam (dpa) Rund um diesen Tisch begann die Nachkriegszeit: Auf der Potsdamer Konferenz von 1945 in Schloss Cecilienhof entschieden die Sieger des Zweiten Weltkriegs die politische Neuordnung Europas, darunter auch die Teilung Deutschlands. Die Ausstellung in der einstigen Hohenzollern-Residenz, die im vergangenen Jahr rund 170 000 Menschen besuchten, wurde jetzt neu gestaltet.

Das Treffen der "Großen Drei" - Stalin, Churchill und Truman - werde nun als Teil der europäischen Geschichte dargestellt und die Nutzung der einzelnen Räume dokumentiert, wie der Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Hartmut Dorgerloh, am Montag sagte. 18 Wandtafeln dokumentieren neben den Vorläuferkonferenzen auch die Kriegsereignisse. Für die Neugestaltung flossen 160 000 Euro aus der Landeskasse. Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos) verlieh dem Haus am Montag den Siegel für das Europäische Kulturerbe.

Das 1916 für die Kaiser-Tochter Cecilie gebaute Residenz im englischen Landhausstil, in dem heute neben der Ausstellung auch ein Hotel untergebracht ist, gehört neben Schloss Sanssouci zu den wichtigsten Attraktionen der brandenburgischen Landeshauptstadt.

Der Kaminsaal, in dem mehr als zwei Wochen lang die Siegermächte über das Schicksal des besiegten Nazi-Deutschlands verhandelten, bleibt bis auf neue Hinweise zu Hintergründen und die Ergebnisse der Gespräche unverändert. Unangetastet bleiben der runde Tisch mit den Fahnen der USA, der Sowjetunion und Großbritanniens sowie der Raum, in dem sich der sowjetische Diktator Josef Stalin zu Gesprächen mit seiner Delegation zurückzog.

Nach Recherchen in London gelang es dem Historiker Mathias Simmich, die Büros der amerikanischen und der britischen Delegation neu zuzuordnen. So war das Büro von Premierminister Winston Churchill und seines Nachfolgers Clement Attlee nicht wie bisher vermutet im Erdgeschoss, sondern in der ersten Etage untergebracht und für die Besucher nicht zugänglich. "Da können Sie ein Hotelzimmer buchen", wie Dorgerloh sagte. Die US-Delegation um Präsident Harry Truman tagte im Erdgeschoss, gleich neben dem Konferenzsaal.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG