Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weihnachtsmärkte und Treffs in Kirchen, Lichterfahrt und Lagerfeuer, Glühwein und Wildschweinbraten / Einnahmen oft für guten Zweck

Vielerorts Start in die besinnliche Zeit

Margrit Höfer / 28.11.2011, 06:57 Uhr
Strausberg (MOZ) Glühwein und Plätzchenduft, Lagerfeuer und beleuchtete Feuerwehren, Bastelstände und Gebasteltes: In zahlreichen Orten wurde am Wochenende auf Weihnachtsmärkten und Treffs ganz unterschiedlich die Adventszeit 2011 eingeläutet.

Mit einem Zweispänner, gelenkt von Matthias Nolde und Wolfgang Günter, wurden Weihnachtsmann, Engel und Bürgermeister Jürgen Henze zur Eröffnung des kleinen, feinen Marktes in und an der Arche in Neuenhagen vorgefahren. Kaum war der Markt eröffnet, kamen die Gäste zum Bummeln, Kaufen, Basteln und Zuschauen. In der Arche zeigte u. a. Glasbläser Rainer Schultrich sein Handwerk.

Verstärkung fürs Lichterfest hatte sich die Feuerwehr Rehfelde aus Prötzel, Wandlitz, Herzfelde, Müncheberg, Zepernick, Werder, Zinndorf und Garzau/Garzin geholt. Zehn Feuerwehrfahrzeuge fuhren, mit Lichtern geschmückt, durch den Ort. Gefeiert wurde auch im Festzelt und im Depot. „Wir arbeiten seit Jahren eng mit der Kita Fuchsbau zusammen, die vor allem die Stände betreut“, so Jean Marell vom Feuerwehr-Förderverein.

Ruhig und besinnlich, rückschauend und mit Musik der örtlichen Kita-Kinder und von Musikschülern, ging es bei Lichtenow in der Kirche zu. Der Arbeitskreis Ortschronik um die ehemalige Vorsitzende Birgit Scherfling von Gagern und Nachfolgerin Christel Schwarzwald hatten diese Stunde im Gotteshaus vorbereitet. Danach gab es Feuer und Glühwein auf dem Kirchhof.

Auffallend war, dass mehr Auswärtige den Weg nach Hasenholz und Bollersdorf fanden. Vermutlich hat sich herumgesprochen, dass vieles, was angeboten wird, aus eigener Produktion stammt. Während in Hasenholz für die Dorfkirche gesammelt wurde, spendete die Jägerschaft ihre Einnahmen von 185 Euro aus dem Verkauf von Wildschweinbraten an die Bollersdorfer Kita.

Hunderte Einwohner und Gäste kamen zum 16. Adventsfest in Hönow. Viele sind Stammgäste wie der Hönower Fritz Masche. Er bot Grünkohl mit Knacker an. „Es kommt darauf an, dass wir hier ins Gespräch kommen und somit das gemeinschaftliche Leben befördern“, sagte er.

Auf dem Gutshof und an der Kirche feierten die Fredersdorf-Vogelsdorfer. Bürgermeister Uwe Klett schnitt den Stollen an. Danach konnten die Besucher u. a. Besenbinder Roland Burkhardt zuschauen. Kinder erfreuten sich am Streichelzoo mit Alpaka, Ziege und Kaninchen im Kuhstall.

Viel auf Eigeninitiative der Besucher setzten die Organisatoren der Hofgemeinschaft Apfeltraum im Müncheberger Ortsteil Eggersdorf. Da hatten die Jüngsten beim Kerzenziehen ihren Spaß, konnten Adventskränze gestaltet und in der Küche Plätzchen gebacken werden. Für Musik sorgten Nachwuchstalente und der Müncheberger Posaunenchor.

Welche Plätzchen ihnen am besten schmecken, dafür konnten Besucher in Reichenow ihre Bewertung abgeben. Viele Stände lockten mit Kunst und Geschenkideen, Bienenwachskerzen und Honig. Dazu gab es unter anderem belgische Waffeln.

Viele Mitstreiter hatte Gastgeberin Christine Sinner auf ihrem Kunsthof Batzlow zur gelungenen Adventsmarkt-Premiere um sich geschart. Das Interesse an Keramik, Bildern, Lichtinstallationen, Papierkunst und Filzprodukten war unerwartet groß.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG