Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wahlkampf mit Äpfeln und Nüssen

Alexander Kempf / 02.02.2010, 08:00 Uhr
() "Ich möchte mich von dem Wahlkampf der Herren im schwarzen Anzug abgrenzen", sagt die Frau im schwarzen Mantel. Bürgermeisterin Katja Wolle hat gestern ihren Wahlkampf um das Oberbürgermeisteramt der Stadt Frankfurt im Frankfurter Wildpark eröffnet. Rund 30 Kinder und ein Dutzend Erwachsene folgten ihrer Einladung zum gemeinsamen Tiere füttern.

"Wir sind sehr gerne gekommen", sagt Ines Webert vom Kinderheim Clara Zetkin. Die 22 Kinder aus dem Heim stellen das Gros der jungen Besucher. "Ich hatte keine Lust auf die immergleichen Rituale wie eine Pressekonferenz. Außerdem fehlt mir das Geld", sagt Katja Wolle. In der rechten Hand trägt sie eine Plastiktüte. "Bio-Qualität von Aldi." Darin sind Äpfel, getrocknete Brötchen und Nüsse. Katja Wolle reicht sie den Kindern. Die greifen gerne zu. Sie bedecken Hängebauchschwein Rita mit einem Regen aus Äpfeln und Nüssen. Rita kommt gar nicht mehr dazu, den Kopf zu heben. Es ist Katja Wolles erster Winterbesuch im Wildpark. "Da wundert man sich, dass die Rehe nicht frieren", sagt sie zu den Kindern. Die Bürgermeisterin legt ihren Arm um ein Mädchen und erzählt ihm vom wuscheligen Winterfell ihrer Katze. Neuerdings habe sie auch einen Fasan im Garten, berichtet die Oberbürgermeisterkandidatin stolz. Der sei ihr lieber als Wildschweine, die ihr noch bis vor zwei Jahren den Garten zerwühlt haben. "Die mochten meine Tulpenzwiebeln", sagt sie.

Nach dem Rundgang versammelt sich die Gruppe in einem Holzhaus. Katja Wolle klatscht verzückt in die Hände. "Jetzt haben wir so viel an die Tiere verfüttert, jetzt gibt es Menschenfutter", sagt sie. Dann steckt sie den Mädchen und Jungen Stoffbeutel zu. "Schöne Ferien wünscht Katja Wolle", steht darauf geschrieben. In den Beuteln sind Kekse. Dazu wird Tee serviert. "Wahlwerbung", scherzt Katja Wolle. Einige der Kinder haben keine Eltern, die die Bürgermeisterin wählen könnten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG