Die Romantik hatte allerdings ihre Grenzen. Denn neben Fernsehern fielen auch Kühlschränke und Wasserpumpen stundenlang aus. Tiefgefrorene Lebensmittel drohten zu verderben. Der Stromversorger E.dis entschuldigte sich am Dienstag auf Nachfrage für die Unannehmlichkeiten. Ursache für die Unterbrechung sei ein Schaden im Mittelspannungsnetz gewesen, sagte Unternehmenssprecher Danilo Fox. Um 17.23 Uhr war der Strom ausgefallen. Um 22 Uhr stellte ein Messwagen dann die Ursache fest. Das defekte Mittelspannungskabel wurde umgehend repariert. Die Schadensbehebung dauerte bis nach Mitternacht. Um 0.30 Uhr waren schließlich alle Haushalte in Bernöwe wieder mit Strom versorgt.
Bernöwe zählt etwas mehr als 200 Einwohner. Dazu kommen zahlreiche Sommergrundstücke.