Bildergalerie Angermünder Elle im Doppelpack

 UhrAngermünde
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
Mit elf Vorschlägen erlebt der Toleranzpreis „Angermünder Elle“ eine Rekordbeteiligung. Noch nie waren so viele Einzelpersonen und Gruppen nominiert worden. Zur Verleihung am Freitag im Ratssaal des Angermünder Rathauses waren alle Nominierten herzlich eingeladen und erlebten eine Überraschung. Gleich zwei Mal wurde die Elle verliehen.
© Foto: Oliver Voigt