Naturschutz Hartmannsdorfer Adlernachwuchs gedeiht prächtig

Seit 1983 nisten Adlerpärchen auf den Hartmannsdorfer Wiesen in Nachbarschaft zum Oder-Spree-Kanal. Bernd Heuer hat den Hartmannsdorfer Fischadler-Nachwuchs, Jahrgang 2021, beringt.

 UhrHartmannsdorf
In Hartmannsdorf (LOS) hat Bernd Heuer am Freitag (25. Juni 2021) den Nachwuchs der Fischadler in Augenschein genommen und beringt.
In Hartmannsdorf (LOS) hat Bernd Heuer am Freitag (25. Juni 2021) den Nachwuchs der Fischadler in Augenschein genommen und beringt.
© Foto: Anke Beißer
Unternehmer Jörg Westphal hat den Steiger zur Verfügung gestellt.
Unternehmer Jörg Westphal hat den Steiger zur Verfügung gestellt.
© Foto: Anke Beißer
Die Adler-Mutter kreist über dem Horst und schickt Warnrufe zu ihren Kindern.
Die Adler-Mutter kreist über dem Horst und schickt Warnrufe zu ihren Kindern.
© Foto: Anke Beißer
Wacher Blick – aber nur nicht bewegen!
Wacher Blick – aber nur nicht bewegen!
© Foto: Anke Beißer
Der Adler-Nachwuchs stellt sich – verblüffend echt – tot.
Der Adler-Nachwuchs stellt sich – verblüffend echt – tot.
© Foto: Anke Beißer
Ein junger Fischadler gibt sich kurz neugierig.
Ein junger Fischadler gibt sich kurz neugierig.
© Foto: Anke Beißer
Nur nichts verpassen ....
Nur nichts verpassen ....
© Foto: Anke Beißer
Adlerauge, sei wachsam.
Adlerauge, sei wachsam.
© Foto: Anke Beißer
Bernd Heuer hat es geschafft – das Adlerjunge ist beringt und kann nun identifiziert werden.
Bernd Heuer hat es geschafft – das Adlerjunge ist beringt und kann nun identifiziert werden.
© Foto: Anke Beißer
Die Ringe – für die Kennung (schwarz) und die Zugehörigkeit ins Register der Vogelschutzwarte Hiddensee.
Die Ringe – für die Kennung (schwarz) und die Zugehörigkeit ins Register der Vogelschutzwarte Hiddensee.
© Foto: Anke Beißer
Der Adlerhorst thront über den Hartmannsdorfer Wiesen.
Der Adlerhorst thront über den Hartmannsdorfer Wiesen.
© Foto: Anke Beißer
Horstbetreuer Bernd Heuer ließ sich mit der Steiger bis zur Adler-Kinderstube in die acht Metern Höhe bugsieren.
Horstbetreuer Bernd Heuer ließ sich mit der Steiger bis zur Adler-Kinderstube in die acht Metern Höhe bugsieren.
© Foto: Anke Beißer