Bildergalerie Quicklebendige Glasaale ausgesetzt

 UhrOranienburg, Oberhavel,
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern.
Der Kreisanglerverband Oberhavel setzte rund 80000 Miniaale in heimische Gewässer aus. Die 0,3 Gramm schweren Glasaale waren vor der französischen Atlantikküste gefangen und nach Oranienburg gebracht worden. Die Angler wollen damit den Bestand sichern. © Foto: Burkhard Keeve