Bildergalerie Die Stechäpfel: Alles außer Sex

 UhrSchwedt
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen.
Schwedt (dir) Bissig, frech, herrlich politisch inkorrekt bekommt die große und kleine Politik bei der Premiere des neuen Programms „Alles außer Sex“ des Bürgerkabaretts „Die Stechäpfel“ um Regisseurin Heike Schmidt am Montag im intimen theater in Schwedt ihr Fett weg. Schwedt wird als Kur- und Nationalparkstadt mit einer Brise Raffinerieluft auf die Schippe genommen. Das Publikum im ausverkauften Saal quittierte Witz und Nonsensideen mit Lachern, Beifall und Zwischenrufen. © Foto: Dietmar Rietz