Feuer in Flemsdorf Feuer zerstört Bergescheune in Flemsdorf

Mitten im Dorf am ehemaligen Gutshof in Flemsdorf ist in der Nacht ein Großbrand ausgebrocheen. Eine große Bergescheune stand lichterloh in Flammen.

 UhrFlemsdorf
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
Eine Bergescheune in Flemsdorf brennt am Freitagabend in voller Ausdehnung. Feuerwehren aus Schwedt und den Ortsteilen versuchen, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Über die Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Die Löscharbeiten dauern noch an.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
Noch am nächsten Morgen löschen die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer noch zahlreiche Glutnester in der Bergescheune in Flemsdorf.
© Foto: Oliver Voigt
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
© Foto: Oliver Voigt
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
© Foto: Oliver Voigt
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
© Foto: Oliver Voigt
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
© Foto: Oliver Voigt
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
Die Wände der Bergescheune mussten eingerissen werden, um die eingestürzten Dachteile bergen zu können, erst dann konnten die Brandherde endgültig gelöscht werden.
© Foto: Oliver Voigt