Bildergalerie Rosneft-Besuch im PCK

 UhrSchwedt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört.
In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern.
Altkanzler Gerhard Schröder hat am Montag als neuer Aufsichtsratschef des russischen Mineralölkonzerns Rosneft an der Seite von Vorstand Igor Setschin die Raffinerie PCK in Schwedt besucht, die zu 54 Prozent Rosneft gehört. In Anwesenheit der beiden wurde ein Vertrag von Rosneft Deutschland mit der deutschen Firma Bitumina geschlossen. Damit startet Rosneft die eigene Vermarktung seiner Produkte in Deutschland. Schröder und Setschin besuchten die neue zentrale Messwarte der PCK und trafen sich zum Geschäftsessen mit regionalen Politikern. © Foto: Oliver Voigt