Bildergalerie Suchaktion mit Tauchern im Kanal

 UhrSchwedt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke  gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen.
Taucher haben am Mittwoch den Kanal bei Schwedt an der Querfahrt abgesucht. Die Wasserstraße wurde mehrere Stunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Mordkommission sucht intensiv nach Hinweisen zur der am 22. März bei Teerofenbrücke gefundenen Babyleiche. Damals hatte ein Spaziergänger am Ufer der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße den leblosen Körper am Ufer entdeckt. Seitdem laufen die Ermittlungen nach der Mutter und den Tatumständen. © Foto: Oliver Voigt