Bildergalerie Oderbruchstube in Neutrebbin

 UhrNeutrebbin
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt.
Neutrebbin, das größte Kolonistendorf des Oderbruchs, hat bislang weder eine Heimatstube noch einen Verein, der sich systematisch um die Geschichte kümmert. Diesen Mangel will nun der Verein „Oderbruchstube“ beheben. Am 16. Oktober hat er sich gegründet. Nun hat er sich vorgestellt. © Foto: Ulf Grieger