Die konstituierende Sitzung des Landtages ist für den 19. April geplant. Dann soll der bisherige Wirtschaftsminister Reiner Haseloff zum neuen Ministerpräsidenten und Nachfolger von Wolfgang Böhmer (beide CDU) gewählt werden, der aus Altersgründen abtritt.
Die CDU war bei der Landtagswahl am 20. März mit 32,5 Prozent stärkste Partei geworden und hatte der SPD noch am Wahlabend die Fortsetzung der großen Koalition angeboten. CDU und SPD hatten in den vergangenen fünf Jahren in Sachsen-Anhalt bereits eine gemeinsame Regierung gebildet.
Im neuen Kabinett gibt es nun drei neue Gesichter: Neuer Kultusminister soll der Theologe und langjährige Direktor der Evangelischen Akademie in Wittenberg, Stephan Dorgerloh (SPD), werden; der CDU-Politiker Holger Stahlknecht soll das Innenministerium und der CDU-Landesvorsitzende Webel das Verkehrsministerium übernehmen.