Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alte Story, neue Szenen

Lisa Kühne / 09.03.2012, 16:50 Uhr
Rathenow (MZV) Viel umjubelt und komplett ausverkauft: Ein Publikumsmagnet war das Musical „Family Affairs - Eine schrecklich echte Familie“ im vorigen Oktober. Darsteller und Initiatoren haben Blut geleckt. Im März führen sie das beliebte Stück in geänderter Fassung erneut im KuZ auf.

„Family Affairs“, ein Stück, geschrieben für Jugendliche, aufgeführt von Jugendlichen - lustig und realitätsnah. Bei Familie Herrmann geht es drunter und drüber: Sohn Stefan (Hardy Engbers) wird erwachsen und geht eigene Wege. Nicht nur für ihn beginnt ein neuer Lebensabschnitt, auch Mutter Sabine (Nadine Juntke) will raus aus dem Alltagstrott, obwohl es noch die jüngere Tochter Lisa (Berit Rabe) und Mann Klaus (Theo Rüster) gibt. Aber irgendwas muss sich verändern. Ein Job soll frischen Wind bringen? Gedacht, getan. Doch schnell entwickelt sich ein ordentlicher Sturm, und die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung.

„Es wäre schade gewesen, dass Musical in der Schublade verschwinden zu lassen,“ sagt Simone Seyfarth, Leiterin der Musik- und Kunstschule Havelland. Die Zusammenarbeit mit der Musikschule Rathenow würde sich gut ergänzen. „Ich bin froh, dass wir das Musical gemeinsam mit der Musikschule über die Bühne gebracht haben“, sagt sie. Niels Fölster, der das Musical komponiert hat, ruht sich aber nicht auf seiner Story aus. Einige Fragen blieben offen, weswegen sich die jungen Darsteller zusammensetzten, ihr eigenes Leben reflektierten und versuchten, sich in ihre Eltern hineinzuversetzen. Auch ihr Leben ändert sich in der nächsten Zeit: Einige stehen kurz vor dem Abitur.

Mit den neuen Sichtweisen wurde eine Szene komplett neu eingefügt, andere intensiviert, so Niels Fölster. Einen neuen Song gibt es auch. Die Proben finden an den Wochenenden statt. Damit das Musical am Ende professionell über die Bühne läuft, opfern die Abiturienten ihre freie Zeit.

Eine erste Schulvorstellung gibt es am Freitag, 23. März, um 10.00 Uhr. Eine zweite Aufführung am Samstag 24. März, um 19.30 und eine dritte am 25. März um 17.00 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG