Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Danewitzer feierten am Sonnabend das diesjährige Erntedankfest

Eine große Familie

Erntefest in Danewitz am 25.8.2012
Erntefest in Danewitz am 25.8.2012 © Foto: Renate Meli?
Renate Meliß / 27.08.2012, 07:18 Uhr
Danewitz (MOZ) Es ist Tradition - in Danewitz wird alljährlich das Erntefest gefeiert. Am Sonnabend war es wieder soweit.

Schon lange vor Beginn des diesjährigen Erntedankfestes, sammelten sich Einwohner und Gäste entlang der Dorfstraße. Viele Danewitzer hatten nicht nur Traktoren und andere landwirtschaftliche Geräte alter und neuer Bauart festlich geschmückt. Sondern auch sich selbst, Straße, Wege und Häuser. Wie jedes Jahr am letzten Augustwochenende fand wieder das erste Erntedankfest im Barnim statt.

Jeder Besucher kann besonders in Danewitz den dörflichen Zusammenhalt spüren und die Freude, sich gemeinsam vorzubereiten und zu feiern. Egal ob beim Frühjahrsputz, dem Backofenfest oder zum Erntedank, in Danewitz sind alle eine große Familie.

Während sich die Fahrzeuge am anderen Ende des Dorfes sammelten, füllten sich die Straßenränder mit erwartungsvollen Gästen und Schaulustigen. Punkt 14 Uhr setzte sich der Festumzug in Bewegung. Allen voran die Blasmusikkapelle der Bernauer Feuerwehr. Bunt geschmückt rollte Wagen für Wagen über das Kopfsteinpflaster durch das Dorf. Besucher und Einheimische klatschten am Ende und machten sich sogleich auf den Weg zum Festplatz. Dort hielt Ortsvorsteher Friedrich-Wilhelm Gesche dann wieder seine jährliche Ansprache. Von den Wetterkapriolen dieses Jahres, gestiegenen Energiepreisen, besten Ernteergebnissen beim Obstanbau und der Pflege alter Traditionen war die Rede. Für eine schöne Erntekrone zeichnete Dagmar Cezarek verantwortlich. Gemeinsam wurde auf ein erfolgreiches Erntejahr angestoßen. Immerhin konnte das Dorf unter anderem 50 Doppelzentner Weizen, 45 Doppelzentner Hafer und 40 Doppelzentner Raps einbringen.

Schon am Vormittag war in der Dorfkirche ein gut besuchter Dankgottesdienst von Pastor Christoph Brust gehalten worden. Doch jetzt galt es zu feiern. Auf dem Festplatz lockten Musik, leckere selbst gebackene Kuchen vieler fleißiger Danewitzer, Eis, Bratwurst und Bowle. Die Jüngsten vergnügten sich auf der Hüpfburg, Quizfragen galt es zu beantworten. Und als Preise für die Gewinner lockten unter anderem Kaninchen, Ente, Wildbret und eine schöne Weihnachtsgans.

An das Nachmittagsprogramm schlossen sich am Abend dann noch Musik und Tanz unterm Sternenzelt bis 2 Uhr morgens an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG