Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Polnisch-Sprachkurs im Hosentaschen-Format

Als E-Book oder Broschüre: Sahra Damus und Carola Christen mit dem Sprachführer "Polnisch für die Hosentasche".
Als E-Book oder Broschüre: Sahra Damus und Carola Christen mit dem Sprachführer "Polnisch für die Hosentasche". © Foto: Lars Weber
Dietrich Schröder / 19.05.2014, 20:04 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) "Truskawki", "Czerwona oranzada", "Zegarek zle chodzi" - "Erdbeeren", "Rote Brause", "Die Uhr geht nicht mehr richtig". Zugegeben, diese drei Worte und Wendungen sind recht willkürlich aus dem neuesten deutsch-polnischen Sprachführer gewählt. Doch sie zeigen, dass das kleine Büchlein für Alltagsbedürfnisse konzipiert ist.

"Es gibt ja bereits eine Menge Wörterbücher. Aber für die Bedürfnisse der Grenzregion findet man da oft nicht das Richtige", sagt Sahra Damus. Die Nachwuchswissenschaftlerin, die sich an der Frankfurter Europa-Universität mit Sprachproblemen beschäftigt, gehört zu den Initiatoren des Büchleins "Polnisch für die Hosentasche". "Auf einer Tagung, die die Deutsch-Polnische Gesellschaft vor einigen Jahren mit der Uni durchführte, fiel uns auf, dass man zwar an einigen Grundschulen und Gymnasien Polnisch lernen kann, es aber gerade in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nur wenig Angebote gibt", meint Damus.

So entstand die Initiative für ein handliches Werk, das im Alltag immer schnell bereit sein sollte. "Ich würde mich schon freuen, wenn es auch Leute benutzen, die in Geschäften oder Institutionen hinter dem Thresen stehen", so Damus.

An der Erarbeitung hat sich vor allem die Leiterin der Frankfurter Volkshochschule, Carola Christen, beteiligt. Finanzielle Unterstützung kam von der IHK Ostbrandenburg, der Handwerkskammer, dem Deutsch-Polnischen Kooperationsbüro der Sparkassen sowie weiteren Organisationen.

Die mit 104 Seiten griffige Broschüre ist in 14 Abschnitte unterteilt, von Einzelhandel und Fachgeschäften bis hin zu Bildung sowie Ämterfragen. Viele Sätze kann man im Baukastenprinzip zusammenfügen. Der Sprachführer ist kostenlos über Sahra Damus oder die Volkshochschule erhältlich. Man kann ihn auch als E-Book aus dem Internet herunterladen. 20 Leser unserer Zeitung, die uns bis Donnerstag per E-Mail eine originelle Vervollständigung des Satzes: "Ich lerne Polnisch, weil ..." und ihre Adresse schreiben, erhalten ein Exemplar nach Hause. Bei mehr Teilnehmern entscheidet das Los. (Mit Adleraugen)

Einsendungen an: dschroeder@moz.de / Bestellungen: sahra. damus@dpg-brandenburg.deE-Book herunterladen unter: www.dpg-brandenburg.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Frank 19.05.2014 - 21:35:38

Gdzie jest mój samochód?

Wiele pozdrowienia dla cenzora.

maurer 19.05.2014 - 20:52:43

icke brauche

Sowatt fuer die Baustelle jibt ditt so een buch fuer mir ?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG