Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

André Stahl zum zweiten Mal Vorsitzender

Chef des Amtsausschusses bestätigt

© Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Brigitte Horn / 16.07.2014, 06:43 Uhr
Biesenthal (MOZ) Der Amtsaus-schuss Biesenthal-Barnim ist am Montag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen gekommen und wählte seinen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter. Der Biesenthaler Carsten Bruch (CDU) schlug den bisherigen Vorsitzenden und Biesenthaler Bürgermeister André Stahl (Linke) vor, der erneut das Vertrauen erhielt.

Weil nicht alle eine offene Wahl wollten, musste geheim abgestimmt werden. Als der Wahlgang begonnen hatte, wollte Andreas Bergener, Neuling im Amtsausschuss aus der Gemeinde Melchow, dass sich alle vorstellen. Das ging nicht, weil die Wahl schon begonnen hatte. André Stahl umriss noch die Aufgaben des Amtsausschusses und wies darauf hin, dass der Ausschuss zum einen eine schlanke Verwaltung zum Ziel hat, sich zum anderen auf die Sicherung der Arbeit der Amtsverwaltung sowie auf die Bereiche Feuerwehr, Ordnung sowie Wirtschaft und Tourismus beschränke. Er sei weniger als politisches Gremium zu verstehen. Dies obliege den Kommunen.

Im Ergebnis sprachen sich elf der 14 Amtsausschussmitglieder für Stahl aus, zwei stimmten gegen ihn, eine Stimme war ungültig. Damit ist er mit einem ähnlichen Ergebnis wie im November 2008 als Vorsitzender gewählt worden. Damals gab es mit dem Bürgermeister von Sydower Fließ, Klaus Peter Blanck, einen Gegenkandidaten. Mit sieben zu drei Stimmen war 2008 die Abstimmung zugunsten Stahls ausgegangen.

Dass jetzt, ohne weiteren Bewerber, nicht alle für Stahl stimmten, könnte möglicherweise mit seiner Kandidatur für das Bernauer Bürgermeisteramt zusammenhängen. Vor der Abstimmung wollte Florian Görner aus Breydin wissen, was mit dem Amt des Ausschussvorsitzenden ist, falls André Stahl als Bürgermeister von Bernau gewählt wird. Dann müsse der Posten neu besetzt werden, so Stahl.

Stellvertreter von Stahl ist Mario Strebe, Bürgermeister von Marienwerder, geworden. Er wurde mit 13 Stimmen bei einer Enthaltung wählt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG