Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Am Wukensee wird ausgelassen gefeiert

24 Mannschaften sind beim diesjährigen Drachenbootrennen angetreten.
24 Mannschaften sind beim diesjährigen Drachenbootrennen angetreten. © Foto: Rudi Meitner
Sabine Rakitin / 13.07.2015, 07:50 Uhr
Biesenthal (MOZ) Es gehört zu den Höhepunkten des Lebens in der Stadt: das alljährliche Fest im Strandbad am Wukensee. Vor 15 Jahren fand es zum ersten Mal statt. Grund genug für die Biesenthaler, das Jubiläum am Wochenende bis tief in die Nacht zu feiern.

Carsten Bruch ist aufgeregt. Es ist zwar das 15. Wukenseefest, das er erlebt, aber sein erstes als Bürgermeister von Biesenthal. Er möchte, das es besonders schön wird und dass die Besucher die neuen Ideen, die die Stadt und Strandbad-Betreiber Gerd Siewert umgesetzt haben, auf Zustimmung stoßen.

Das Wukenseefest ist deshalb so beliebt, weil es den Biesenthalern nicht einfach vorgesetzt wird, sondern weil die sich aktiv in die Vorbereitungen einbringen, sagen viele. In diesem Jahr wird auf den üblichen Rummel verzichtet. Statt dessen haben die Vereine der Stadt ein Mit-mach-Programm für Familien auf die Beine gestellt, passend zum Motto "Wild West Wukensee" - mit Westernbuden, Reiten, Armbrust schießen, Hau den Lucas, Bastel- und Malangeboten, Hüpfburg, Bull-Riding und vielem mehr. Clown Nanü, Trapper Dudely und die Live Fire Dancer aus dem Havelland sind dabei.

Kein Wukenseefest ohne Drachenbootrennen: Was vor vielen Jahren ganz klein begann, hat sich zu einem der beliebtesten Wettkämpfe entwickelt. Die "Wukeys", Biesenthals Drachenbootsportverein halten die Organisation in ihren Händen und sind während des zweitägigen Festes nahezu vollzählig vor Ort. 24 Mannschaften - davon drei mit Handicap - treten bei dem Rennen, die am Sonnabend bis in den späten Nachmittag ausgetragen werden, an. "Dass der Paddelsport ein All-Generationen-Sport ist beweist die Tatsache, dass den jüngsten Paddler die Lichtenfelder Jung-Drachen mit dem neunjährigen Ronny und den ältesten Aktiven im Boot die Güstrower Black Pearl mit dem 76jährigen Uwe stellten", erzählt Margitta Mächtig von den "Wukeys". Nach 24 Rennen gehen die "Lakeside Dragons" aus Strausberg (Märkisch-oderland) mit der Bestzeit des Tages 00:50.617 vom Platz. Den schon traditionellen Bürgermeisterpokal, an dem sich die drei bestplazierten Biesenthaler Mannschaften beteiligen, gewinnen die "Muckys".

Am Sonnabendabend strömen die Biesenthaler ins Strandbad. Man trifft Bekannte und Freunde auf ein Bier zum Plauschen und im Festzelt wird zu Live-Musik getanzt. Kurz nach 23 Uhr der Höhepunkt, auf den alle warten: Auf dem Steg steht "Eveline" - das Newcomer-Duo aus dem Barnim. Wirkungs- und stimmungsvoll bringen die Biesenthalerin Lisa Kögler und der Neuenhagener Eric Markert ihre Musik auf die Bühne. Gerade hat das Paar seine erste Single rausgebracht. Bürgermeister Bruch und Strandbad-Chef Gerd Siewert waren zur Präsentation eigens nach Berlin gefahren. Sie sind stolz, dass sie den Biesenthalern nun eine so begabte Tochter der Stadt präsentieren können. Den offiziellen Abschluss bildet wie immer ein Höhenfeuerwerk über dem See. Allerdings feiern die Biesenthaler noch weiter.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG