Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ort der Vielfalt im Herzen Buckows

Große Resonanz: Schon zur "Spendensause" ein paar Tage im Vorfeld der offiziellen Einweihung fanden sich zahlreiche Interessenten im "lokal. Buckow" ein. In der ehemaligen Buchhandlung im Herzen der Stadt sollen ein Treffpunkt und eine Veranstaltungsstätt
Große Resonanz: Schon zur "Spendensause" ein paar Tage im Vorfeld der offiziellen Einweihung fanden sich zahlreiche Interessenten im "lokal. Buckow" ein. In der ehemaligen Buchhandlung im Herzen der Stadt sollen ein Treffpunkt und eine Veranstaltungsstätt © Foto: Thomas Berger
Thomas Berger / 04.09.2016, 07:39 Uhr
Buckow (MOZ) "lokal.", klein geschrieben und mit dem Punkt dahinter - so nennt sich der neue Raum für Begegnung, Bewegung, Kultur und Cafékultur, den zwölf junge Erwachsene in der früheren Buchhandlung im Herzen Buckows eingerichtet haben. Träger ist der Jugendförderverein Chance.

Zur sogenannten Spendensause im Vorfeld der für den 17. September zum Straßentheaterfest geplanten formellen Eröffnung war manches noch provisorisch. Fehlende Deckenleuchten, das Mobiliar überschaubar, ein paar Restarbeiten ausstehend. Gerade auf bestehende Lücken und Bedarfe hinzuweisen, war jedoch Sinn und Zweck des Abends. Kaffeemaschine, Barhocker, Kuchenvitrine, Tiefkühltruhe - für all solche notwendigen Anschaffungen wurden noch Spenden gesucht bzw. diente die Versteigerung dazu, Geld einzunehmen.

Immer wieder sauste der Hammer des Auktionators auf den immerhin schon fertigen, kunstvollen Tresen nieder: "Zum Ersten, zum Zweiten ... und zum Dritten!" 125 Euro für einen Ganztags-Segelkurs samt Picknick mit Fabian Brauns zum Beispiel oder 140 Euro für zehn Akupunktursitzungen, 80 Euro für einen Pizzabacktag in Drei Eichen oder 130 Euro für ein dreigängiges "lokal."-Dinner für zwei Personen. Die Gebote für einen Kindergeburtstag in der neuen Örtlichkeit schossen sogar auf am Ende 200 Euro in die Höhe. Alles für den guten Zweck, die Gutscheine zur Verfügung gestellt von den zwölf Gründern und aus dem Freundeskreis.

Die Gäste konnten darüber hinaus ein Buffet genießen mit kulinarischen Angeboten, die künftig auch die Speisekarte des Hauses füllen sollen. Und ihr persönliches Votum zu den Favoriten abgeben, welche Weine und Biere dann die reguläre Auswahl bilden werden.

Mittendrin erläuterte Carolin Schönwald noch einmal für alle Anwesenden - zwischenzeitlich etwa 50 Personen - das Konzept, das hinter dem Ganzen steht. Denn das "lokal." am Standort der ehemaligen Buchhandlung schräg gegenüber der Kirche ist das Ergebnis mehrerer Kreativtreffen. Vor gut einem Jahr, am 8. Juli 2015, hatte die erste Runde zum Ideenaustausch stattgefunden, beim zweiten Mal, am 12. Dezember, kristallisierten sich aus Wünschen und Vorschlägen drei größere Projekte heraus. Ein Format für mehr Jugend- und allgemein Bürgerbeteiligung, das nun in einer künftigen Wählerinitiative mündet. Das Straßentheaterfest "Tag der deutschen Einsicht", das am 17. September mit fünf Theaterdarbietungen, Musik und mehr stattfindet - und schließlich diese neue Örtlichkeit zum Austausch, für Kultur und Aktionen, die an diesem Tag ebenfalls eröffnet wird.

"lokal. steht für Lokal als Bewirtungshaus, für Lokalität als Treffpunkt und für den geografischen Kontext", machte Carolin Schönwald den Dreiklang zur Bedeutung deutlich. Von den zwölf Gründern sind je fünf Einheimische und fünf Zugezogene sowie zwei Müncheberger. Eine bunte Mischung, die sich so auch im künftigen Publikum widerspiegeln soll. Und während Kristin Ehlert als Geschäftsführerin den Zweckbetrieb leiten wird, werde ganz viel weiterhin auf ehrenamtlicher Basis passieren.

Montags soll es Yoga und Tanz geben, mittwochs Proben für die Bürgerbühne (mit Aufführungen jeden letzten Sonntag), donnerstags ab 15 Uhr einen Kindernachmittag, freitags einen Erwachsenen-Abend. Am Wochenende schließlich ist klassischer Cafékultur-Betrieb geplant. Auch ein Tauschmarkt ist vorgesehen, zudem sollen vordergründig ökologische Produkte angeboten werden. Gerade im Rahmen des Familiencafés werde es für die Kinder eine gemütliche Barfußzone in einem Raumteil geben, wurde angekündigt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG